Nach der Osterpause geht es für die Damen der SG Hornberg/Lauterbach in das letzte Spiel dieser Saison. In Triberg treffen sie auf den schon seit zwei Wochen feststehenden Meister aus Muggensturm und Kuppenheim.


Die MuKu’s haben eine grandios verlaufene Saison erlebt und lediglich ein Spiel knapp gegen den TV Lahr verloren. Daher werden sie auch im letzten Spiel sicher keine Punkte verschenken.

Die Gäste gehen als klarer Favorit in die Partie. Allerdings hat die Heidig-Sieben nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen. Die bittere Hinspiel-Niederlage soll wieder gut gemacht werden. Damals wurden sie mit einem deutlichen 34:21 aus der Halle gefegt. An diesem Tag klappte bei der SG Ho/La einfach nichts. Besonders im Angriff schlichen sich viele Fehler ein. Hornberg hatte Mühe den Ball von einer Seite zur anderen zu spielen. So konnte die flinke Linksaußenspielerin Janine Koffler einige Bälle erobern und zu kontern ablaufen. Aber auch das Kreisspiel der MuKu’s konnte die SG an diesem Tag nicht unterbinden. Und so war die Partie schon nach etwa 35 Minuten für den kommenden BWOL-Aufsteiger entschieden.

Am Samstag wird besonders die Abwehr entscheidend sein. Hornberg muss sich einiges einfallen lassen, um die starke 6-0-Abwehr der Gäste zu überwinden. Im Angriff sollten viele Spielzüge eingebaut werden, damit Bewegung ins Offensivspiel kommt die für Lücken sorgen. Im Gegenzug sollte die eigene Abwehr stabil stehen, um keine einfachen Tore zu kassieren. Ebenso sollten die Absprachen fehlerfrei verlaufen und die Spielerinnen um die beiden Top-Torschützinnen Janine Koffler und Kerstin Apel (zusammen 271 Tore) rechtzeitig angegangen werden, denn sonst wird das Spiel ziemlich früh aus dem Ruder geraten.

In dieser Woche wurde intensiv trainiert und Coach Werner Heidig stimmte seine Damen auf die kommende Partie ein. Nur wenn alle Aufgaben erfolgreich umgesetzt werden, haben die Schwarzwälderinnen eine Chance auf eine Überraschung gegen die Meisterinnen. Sollte die Sensation in Triberg gelingen und parallel dazu die HSG Freiburg 2 gegen den TuS Steißlingen verlieren, kann die SG Hornberg/Lauterbach die Saison auf dem fünften Rang abschließen. Bei einer Niederlage parallel zu einem Sieg von Phönix Sinzheim gegen die SG Dornstetten/Alpirsbach kann Hornbeg aber auch noch auf Rang sieben abrutschen. Die Tabellensituation im Mittelfeld bleibt also bis zum letzten Spieltag spannend. Anpfiff ist um 16:00 Uhr in Triberg.

SG Hornberg/Lauterbach  SG Muggensturm/Kuppenheim

Zum Seitenanfang