Bereits am Freitagabend spielt die Turnerschaft Ottersweier gegen dem Tabellenvierten Freiburg.


Die Reserve des Drittligisten steht im Moment auf Platz vier und ist damit hauchdicht an der Tabellenspitze dran, die sich Steißlingen und Sinzheim zusammen mit Ottersweier teilen.

Im dritten Heimspiel in Folge soll der dritte Heimsieg für die TSO folgen. Jedoch dürfte die HSG die bisher schwerste Aufgabe in der Südbadenliga für die Turnerschaft sein. Die Freiburgerinnen unterlagen in ihren drei Spielen nur dem TuS Steißlingen. Dies jedoch recht deutlich mit 23:16. Mit Ottenhöfen und Lahr hatte die Mannschaft von Trainer Benjamin Thoma weniger Probleme. Hier gewann sein Team jeweils.

Die Freiburgerinnen zeichnen sich dadurch aus, dass sie als Kollektiv auftreten. In Angriff, wie Abwehr, wird eng zusammengearbeitet und auch jede Spielerin ist torgefährlich. Torsten Falk und Stephanie Eisele müssen nun schauen wo dennoch die wunden Punkte der Gäste sind. Dort gilt es dann anzupacken um die Abwehr auszuhebeln und auch zu schauen, wo der HSG-Angriff am empfindlichsten gestört werden kann.

Ottersweier kann bisher eine makellose Bilanz vorweisen. Zwar liefen nicht alle Spiele optimal, doch dafür ist es auch noch früh in der Saison. Außerdem ist das Team sehr jung und da sind Schwankungen auch nicht zu vermeiden. Bisher hat das Zusammenwirken der jungen und erfahrenen Spielerinnen immer gereicht um die Punkte am Ende für sich verbuchen zu können. So soll es auch am Freitagabend nach dem Abpfiff sein.

Spielbeginn: Freitag, 20:30 Uhr

TS Ottersweier   HSG Freiburg

Zum Seitenanfang