In einem spannenden Spiel der Bezirksklasse konnten die momentan Drittplatzierten Damen der SGWD dem Erstplatzierten des ESV Freiburg die ersten zwei Punkte klauen.

Nach dem erfolgreichen Heimspiel gegen Kappel in der vergangenen Woche sollte nun ein weiteres Statement gegen den Gegner in Herbolzheim folgen. So wollte man flink aus der Abwehr in den Angriff starten und mit der vollen Bank durchgehend Tempo gehen.

Nach dem sehr deutlichen Ergebnis im Hinspiel trat man nun die schwere, aber dafür sehr kurze Auswärtsfahrt nach Zähringen an.

Mit nicht ganz so guten Vorzeichen startete man die Partie gegen die Eintracht, um in diesem Spiel alles besser zu machen als im Hinspiel, dass leider verloren wurde.

Erneut ersatzgeschwächt und mit der Hiobsbotschaft eines Kreuzbandrisses von Außenflitzern Maren Lickert startete man in die Partie gegen March.

Trotz schwankender Leistung holen sich die SFE Damen 2 den Sieg in der Lörracher Wintersbuckhalle und stehen damit auf Platz 4 in der Bezirksklasse.

Ersatzgeschwächt traten die Damen ihr erstes Heimspiel des neuen Jahres zur gewöhnlichen Zeit am Samstagnachmittag an.

Zu fast schon gewohnter Pokalfight-Zeit der Damen aus Waldkirch und Denzlingen war am vergangenen Dienstag Abend der Landesligist aus Todtnau zu Gast in der Waldkircher Kastelberghalle, um die zweite Runde im Bezirkspokal auszutragen.

Am vergangenen Sonntag reisten die Damen leider immernoch mit einer stark dezimierten Truppe und  zu ungewohnter Zeit in das verschneite Brombach – Anpfiff war um 12 Uhr.

Keinen guten Start nach der Winterpause erwischten die SFE Damen 2.

Zum Seitenanfang