Am Samstagabend empfängt der VfL Pfullingen den Aufsteiger TuS 04 Dansenberg. Dansenberg – da war doch was?


In der Zeit von 1991-1993 spielten die Gäste ebenso wie der VfL in der zweiten Bundesliga Süd. In den vier Duellen konnte sich jeweils die Heimmannschaft durchsetzen, den letzten Heimsieg konnte der VfL beim Saisonauftakt am 12.09.1992 mit 23:20 (10:12) feiern. Zwei Mal war an diesem Abend auch unser heutiger Abteilungsleiter Jörg Hertwig erfolgreich.

Ebenso wie damals hat der VfL wieder junge, hungrige Spieler, die am Samstagabend den nächsten Heimsieg feiern wollen. Vor den Gästen ist man jedoch gewarnt, starteten diese doch stark in die Saison. VfL-Trainer Till Fernow weiß von den Gästen zu berichten, dass diese eine aggressive und offensiv ausgerichtete 6:0 Abwehr spielen und gleichzeitig über individuell sehr gute Spieler verfügen, die dem VfL alles abverlangen werden. „Wir möchten an die guten Leistungen aus den letzten beiden Heimspielen anknüpfen und einen Sieg mit unseren Fans gemeinsam feiern. Gerade zuhause muss in einer ausgeglichenen Liga gepunktet werden und mit unseren tollen Zuschauern im Rücken sind wir der festen Überzeugung, dass wir dies am Samstag schaffen werden. Mit unseren Zuschauern, für unsere Zuschauer! Aus Pfullingen - für Pfullingen!“

Nach dem Auswärtsspiel in der vergangenen Woche wurden die 32 Gegentore aufgearbeitet und der Trainingsschwerpunkt auf die Deckungsarbeit gelegt, damit schnell wieder an die bisher gute Arbeit in der Abwehr angeknüpft wird.

Christian Jabot fällt leider weiterhin aus, hat konnte bereits mit dem individuellen Training angefangen. Eine Rückkehr aufs Spielfeld wird es dennoch wohl erst im November geben. Auch Paul Prinz und Lukas List fallen weiterhin auch aus. Dafür ist Sven Maier ist wieder mit von der Partie. sege

VfL Pfullingen – TuS 04 Dansenberg, Sa. 21.10.2017/20.00 Uhr, Kurt-App-Halle Pfullingen.

 VfL Pfullingen  TuS 04 Dansenberg