Die Ohlsbacher Handballer müssen nach einem ungeplant spielfreien Wochenende am kommenden Samstag wieder in der heimischen Brumatthalle antreten.


Zum zweiten Heimspiel der „Blau-Weißen“ wird der TuS Oppenau gastieren. Die Renchtäler um Neutrainer Kim Kursch konnten ihr letztes Spiel gegen den favorisierten HTV Meißenheim überraschend für sich entscheiden. Doch nicht nur aufgrund dieses Achtungserfolgs ist man auf Seiten des SVO gewarnt. Bereits letzte Saison konnte der TuS Oppenau beide Punkte aus der Brumatthalle entführen, woran der Oppenauer 2,10m-Mann Balazs Babicz großen Anteil hatte.

Will man einen Sieg einfahren muss man ein schnelles Angriffsspiel aufziehen und diese über die gesamte Spielzeit aufrechterhalten. „Das kann unser Schlüssel zum Erfolg werden. Das dies anstrengend wird steht außer Frage, doch so wollen wir die Schlüsselspieler des TuS mit zunehmender Spieldauer außer Gefecht setzen“, meint Christian Lang.

SV Ohlsbach   TuS Oppenau

Zum Seitenanfang