Nichts Neues gibt es zu berichten aus Ottenhöfen. Für gewöhnlich gibt es für Mannschaften aus Ottersweier in der Schwarzwaldhalle nicht viel zu holen – so auch in diesem Match.


Allerdings musste die TSO auf Manuel Moser, Philipp Leppert, Christian Spinner und Timm Janko und damit auf drei wichtige Stammspieler verzichten – der langzeitverletzte Adrian Metzinger gar nicht mit gerechnet. Das war dann eben zu viel, um dem Tabellenzweiten und Titelkandidaten aus Ottenhöfen Paroli bieten zu können.

Die deutliche Niederlage deutete sich bereits nach 11 Minuten an, als die Gastgeber bereits 8:3 in Führung ging. Auch eine Auszeit von TSO-Coach Hans-Peter Knopf bremste den ASV nicht ein.

Diese zogen Tor um Tor zum 15:5 (23.) davon. Eigentlich war bereits zu diesem Zeitpunkt eine Vorentscheidung gefallen. Kurz nach der Pause kam die TSO durch zwei Treffer von Mike Kiesewalter noch einmal zum 17:10 heran, der ASV jedoch konterte in Person des überragenden Manuel Schnurr und sorgte beim 20:10 (34.) wieder für klare Verhältnisse. Bis zur 46. Spielminute hatte Ottenhöfen keine Mühe, auf 30:15 zu erhöhen. Erst in der Schlussviertelstunde gelang es der Turnerschaft ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben – mehr aber auch nicht.

Mit zuletzt zwei Niederlagen in Folge hat die TSO den Blick nun wieder nach unten zu richten. Mit 17-19 Punkten hat man zwar noch vier Punkte Vorsprung auf den ersten Arbeitsplatz, ein paar Punkte sind allerdings noch nötig, um diesen Vorsprung zu verteidigen.

ASV Ottenhöfen: Armbruster, Nock; Roman Schmälzle (1), Blank (2), Huber, Schnurr (13/1), Nils (1), Wagner (5/2), Steimle (4), Horn, Harter (1), Münz (4), Vogt, Philipp Schmälzle (4).

TS Ottersweier: Michael Schrempp, Gaiser; Hörth (3), Kiesewalter (2), Paul Hirtz (2), Rohe, Vidovic, Max Hirtz (7), Matthias Schrempp (3/1), Hartmann, Autenrieth (2), Moser (3).

ASV Ottenhöfen  TS Ottersweier

Zum Seitenanfang