Am vergangenen Samstag fand das zweite Saisonspiel für die Mannschaft der Trainer Fassbinder und Lais statt.


Das Ziel war klar gegeben, die Leistung der letzten 15 min vom ersten Spiel auf den Platz bringen und die nächsten zwei Punkte gegen die JSG Dreiland zu holen.

Nach einer letzten Besprechung und einem konzentrierten Aufwärmen startete die Partie ausgeglichen. Man hatte immer wieder kleine Aussetzer in der Abwehr und nutze klare Torchancen nicht. So konnte keiner der Mannschaft sich bis zur Pause absetzen und man ging mit einem 11:11 in die Kabine.

Bei der Traineransprache war klar dass man sich noch steigern muss und mehr Wert auf das Tempospiel gelegt werden soll.

Dementsprechend ging man motiviert in die zweite Hälfte.

Nach kurzen Startschwierigkeiten in der zweiten Hälfte konnte die Mannschaft sich dann, nach einem Umstellen der Abwehr und einem guten Tempospiel, mit 4 Toren absetzen. Auch in Momenten der Unterzahl konnte die Mannschaft immer wieder auf die guten Einzelaktionen von Philip Ehret (8 Tore) und Lars Winkle (9 Tore) zurückgreifen. Dadurch dass man dann die gute Leistung halten konnte und man sich gegenseitig anfeuerte und motivierte, brachte die Mannschaft am Ende ein 25:20 Sieg zustande.

In den nächsten Trainingseinheiten wird man nun auf jeden Fall einiges zu verbessern haben, aber man kann trotzdem auf der guten Leistung, vor allem in der Schlussphase, aufbauen.

Es spielten: Dominik Burgert (Tor), Jonathan Trumpf (Tor), Lukas Schreiner, Benedikt Luy, Frederic Bernard 2, Lars Winkle 9/1, Luis Moser 2, Florian Ibishi, Sinan Kantar 2, Philip Ehret 8, Ivan Magdic 1 und Jonas Wolf 1.

Vorschau aufs Wochenende

Am kommenden Samstag, den 14.Oktober findet dann schon das dritte Heimspiel in Folge für die Jungs der HSG statt. Anwurf wird wieder um 14:15 Uhr in der heimischen Gerhard-Graf-Halle sein.

Die Mannschaft wird alles daran setzen die weiße Weste zu behalten und nach dem Abpfiff weiterhin verlustpunktfrei dazustehen. Mit einer konzentrierten Abwehrleistung und noch mehr Durchschlagskraft im Angriff, ist dieses Ziel sicherlich erreichbar.

HSG Freiburg   JSG Dreiland

Zum Seitenanfang