Am Samstagabend bestreitet der TuS Helmlingen (Platz 5, 28:20 Punkte) in der Südbadenliga das letzte Auswärtsspiel in der laufenden Saison 2016/17.


Die Hanauerländer sind zu Gast beim HC Hedos Elgersweier (Platz 7, 26:22 Punkte). Dabei hoffen die Gastgeber in ihrem letzten Heimspiel auf einen Erfolg gegen die Gäste vom nördlichen Hanauerland. Doch da hätte der TuS Helmlingen, doch noch eine Rechnung zu begleichen. Denn im Hinspiel gab es für die Paunovic-Sieben in einer meist spannenden Partie eine 22:24 Heimniederlage. Dies gilt es nun im Rückspiel auszubügeln. Das mit der Paunovic-Sieben weiterhin auswärts zu rechnen ist, bewies sie erneut beim letzten Auswärtsauftritt vor der Osterpause beim Mit-Aufsteiger HTV Meißenheim, als man nach einer starken Leistung mit dem klaren 21:30 Auswärtssieg im Ried beide Punkte verdient mitnehmen konnte.


Damit schafften es die Gäste auch den vierten Sieg in Folge einzufahren. Nicht so gut dagegen verlief es für den HC Hedos um Trainer Daniel Kempf, die sich beim Tabellenführer TuS Steißlingen mit 25:28 geschlagen geben musste. Nun will die Kempf-Sieben aber gegen den TuS Helmlingen umbedingt für die nächsten beiden Punkte in ihrem letzten Heimauftritt sorgen. Doch gegen die auswärtsstärkste Mannschaft der Südbadenliga wird dieses Unternehmen für den HC Hedos nicht von Leichtigkeit sein. Gelingt es der Paunovic-Sieben erneut eine geschlossene kämpferische Mannschaftsleistung mit dem Siegeswillen wie zuletzt in Meißenheim aufs Parkett zu legen, haben die Rheinauer durchaus gute Chancen auch in Elgersweier zu punkten. Voraussetzung dafür muss eine sattelfeste Abwehr sein und dass im Angriff die sich bietenden Möglichkeiten genutzt werden und die Paunovic-Sieben sich möglichst wenig Fehler im Spiel nach vorne erlaubt. Mit dieser Geschlossenheit haben die Gäste schon ein ums andere in dieser Saison gezeigt, was sie abrufen können. So wurde auch der Tabellenführer der Südbadenliga TuS Steißlingen zweimal geschlagen.

Interessant dürfte außerdem auch das Duell der beiden Torhüter Robert Kovacs (TuS Helmlingen)  gegen Lotfi Hamadi (HC Hedos Elgersweier) sein. So stand Lotfi Hamadi noch vor wenigen Jahren beim TuS Helmlingen zwischen den Pfosten wird dieses Aufeinandertreffen für ihn gegen seine alten Kollegen etwas Besonderes sein. Aber auch für Jens Schoch (HC Hedos Elgersweier), der in der Jugend beim TuS Helmlingen seine handballerische Ausbildung genoss. Personell fällt neben Mike Reichenberger (verletzungsbedingt) auch Vilius Juozaitis nach der roten Karte in Meißenheim mit Bericht aus, beide werden dem TuS-Coach in den verbleibenden zwei Spielen nicht mehr zu Verfügung stehen. Ansonsten kann Dragi Paunovic den gleichen Kader aufbieten wie bei der letzten Auswärtspartie. Der TuS-Coach meinte weiter: "Mit dem HC Hedos Elgersweier spielen wir gegen eine gute Mannschaft, aber wir wollen uns für die Niederlage in der Vorrunde revanchieren, es geht für uns jetzt noch um die bestmögliche Platzierung."

HC Hedos Elgersweier  TuS Helmlingen

Zum Seitenanfang