Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier (8.Platz/3:5 Punkte) empfängt am Samstag den BSV Phönix Sinzheim (3.Platz/6:2 Punkte) in der heimischen Otto-Kempf Sporthalle.


Nach drei sieglosen Spielen in Serie will das Team von Trainer Daniel Kempf im bereits vierten Heimspiel der noch jungen Saison zurück in die Erfolgsspur. „Wir wissen, dass wir so eine Einstellung wie in der 2. Halbzeit nicht noch einmal an den Tag legen dürfen“, weist Hedos-Coach Kempf nochmals auf die unnötige und inakzeptable 24:25-Heimniderlage aus der Vorwoche gegen Aufsteiger St. Georgen hin.

„Wir müssen konzentriert zu Werke gehen und brauchen im Angriff unbedingt wieder mehr Balltempo und Spielfluss“, so Kempf weiter. Seine Mannschaft wirkte zuletzt in der Offensive zu statisch und einfallslos. Nach einer guten Trainingswoche ist man nun dennoch zuversichtlich gegen die starken Sinzheimer mit Ex-Hedoskeeper Lotfi Hamadi wieder etwas Zählbares holen zu können.

HC Hedos Elgersweier

Jubel auf der Bank des HC Hedos Elgersweier soll es auch beim kommenden Heimspiel nach dem Schlußpfiff gegen.

Die katastrophale zweite Spielhälfte gegen St. Georgen will man vergessen machen und mit einer konstant guten Leistung über die gesamte Spielzeit den Gästen Paroli bieten.

Der HC Hedos muss es schaffen gut in der Abwehr zu stehen, eine erfolgreiche erste und zweite Phase zu spielen und außerdem konsequent im Torabschluss gegen Ex-Keeper Hamadi zu sein. Trotz der dürftigen Leistung vergangenen Samstag hofft der Gastgeber auf die notwendige Unterstützung seiner Hedos-Anhänger.

Die Mannschaft ist gewillt über 60 Minuten alles zu geben und gemeinsam mit seinen Fans, nach drei Spielen ohne Sieg, am Ende hoffentlich wieder über einen doppelten Punktgewinn jubeln zu können.

HC Hedos Elgersweier  BSV Phönix Sinzheim

Zum Seitenanfang