3. Bundesliga Süd Frauen

Waiblingen bestraft technische Fehler der Isis eiskalt

Drucken
Erstellt am Montag, 25. Februar 2013 Geschrieben von Jonas Wahler

VfL WaiblingenTSV IsmaningBernd Rösch hatte seine Mädels gewarnt. Gewarnt vor eigenen technischen Fehlern. Und davor, dass diese von Waiblingen eiskalt bestraft werden.


Und gleich die ersten vier Gegentreffer resultierten aus Tempogegenstöße – die Isis machten es den Gästen zu Beginn recht leicht sich einen komfortablen Vorsprung heraus zu werden. Beim 5:11 hatte Rösch genug gesehen – vorerst zumindest – Auszeit und seine Worte fanden Gehör, von nun an sein Team besser im Spiel und beim 14:15 bis auf ein Tor heran. Der Ismaninger Zwischenspurt erlahmte aber bis zum Seitenwechsel wieder und so stand es nach 30 Minuten 14:18.

Die ersten drei Minuten der zweiten Halbzeit ließen sich gut an aus Sicht der Gastgeberinnen, doch dann wieder ein Bruch, wieder sieben Minuten ohne Treffer, wieder die Partie unnötig früh her geschenkt. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung des VfL sogar zehn Treffer, doch Ismaning kämpfte, betrieb zumindest etwas Ergebniskosmetik, Endstand in der Realschulhalle 27:35.

Auch gegen Waiblingen war die Leistungssteigerung im Vergleich zur Hinrunde zu erkennen, trotzdem macht der TSV noch zu viele unnötige technische Fehler, zu oft noch werden Anweisungen des Trainers nicht umgesetzt und nach wie vor fehlt es der ein oder anderen Spielerin an der nötigen Fitness. Dies gilt es in den kommenden Wochen weiter zu bekämpfen, damit bald die nächsten Punkte in der dritten Liga Süd eingefahren werden können. Die nächste Chance hierfür bietet sich bereits am kommenden Samstag beim Tabellensechsten aus Nürtingen.

TSV Ismaning: Nessler, Chioato – Pramberger 2, Brehm 2, Frank 1, Edlbauer 2, Keczko 1, Schweinsteiger 9/4, Berger 4, Laipple, Schmid 5, Hascher, Orth 1.