HSG Konstanz mit 38:21-Sieg in letztem Test vor DHB-Pokal.

Testspiel: HSG Konstanz – SV Salamander Kornwestheim 38:21 (18:9). Pünktlich zum ersten Pflichtspiel der Saison scheint Zweitligist HSG Konstanz so richtig in Form zu kommen. Zumindest die Generalprobe gegen den Drittliga-Meister 2018, den SV Salamander Kornwestheim, ließ wenige Wünsche offen und viele zufriedene Gesichter zurück. Nach einer tollen Vorstellung, bei der die HSG vor Spielfreude sprühte, leuchtete ein deutlicher 38:21 (18:9)-Sieg von der Anzeigetafel. Am Samstag, 17.30 Uhr, steht nun die 1. Runde des DHB-Pokals beim und gegen den EHV Aue an.

Gegen den bislang in der Vorbereitung noch ungeschlagenen Gegner aus Kornwestheim gelang der HSG „ein deutlicher Schritt nach vorne“, freute sich Daniel Eblen. Der Cheftrainer konnte zufrieden nicken: „Das war wichtig.“ Von Beginn an diktierte seine junge Mannschaft das Geschehen und rollte ohne die geschonten Matthias Hild, Fynn Beckmann und Fabian Schlaich über die Württemberger hinweg. Kaum war die Partie angepfiffen, stand es auch schon 7:2 für die Gastgeber in der Uni-Sporthalle Konstanz. Konstanz demonstrierte dabei viel Lust an der Deckungsarbeit, am Rückzug – und natürlich am blitzschnellen Tempospiel nachvorne.

Die logische Konsequenz: Das 15:6 und nach der ersten Halbzeit eine 18:9-Führung.

Dank der guten Arbeit in der Defensive konnten sich vor allem Simon Tölke und Michael Haßferter, am Schluss auch noch Maximilian Wolf mit guten Paraden und schneller Einleitung der Gegenangriffe auszeichnen. „Wir haben eine solide Deckung gespielt“, klang die diesbezügliche Zusammenfassung des HSG-Coaches nach einigen Problemen in den Partien zuvor in diesem Bereich. Eblen: „Wir haben im entscheidenden Moment mehr dagegen gehalten.“ Vor allem hier und in der physischen Arbeit freute sich der 44-Jährige über einige Schritte nach vorne.

Mit Blick auf die zweite Halbzeit fast noch wichtiger: In Sachen Konstanz deutete die HSG ebenfalls eine sichtbare Verbesserung an. So konnte das Niveau fast über die komplette Spielzeit hochgehalten werden und mit schönen Spielzügen und meist ordentlicher fehler- und Trefferquote der Vorsprung minütlich vergrößert werden.

Wenige Zeigerumdrehungen nach dem Seitenwechsel hatten die Gelb-Blauen so schon auf 21:10 erhöht – und noch lange nicht genug. Egal in welcher Formation und Aufstellung sie auch aufliefen, der Spielfreude taten viele Wechsel und Tests kein Abbruch. Im Gegenteil, denn auch die eingewechselten Akteure fügten sich nahtlos in ein gut funktionierendes Kollektiv ein. Über 25:11 und 33:18 steuerte die HSG Konstanz einem 38:21-Kantersieg entgegen.

„Es war wichtig“, meinte Eblen, „dass die Jungs gesehen haben, dass sie gut ins Spiel kommen, wenn sie das machen, was wir uns erarbeitet haben. Diesen roten Faden müssen wir durchziehen.“ Mit einem guten Gefühl und nochmals aufgetanktem Selbstvertrauen fiebert man im Konstanzer Lager nun dem Saisonstart entgegen.

Am Samstag, 17.30 Uhr, findet mit der 1. Runde im DHB-Pokal die Generalprobe vor dem Zweitliga-Saisonstart auf dem Programm. Eine Woche vor dem Zweitliga-Saisonstart beim TV Hüttenberg kann sich die HSG gegen Turnierausrichter EHV Aue an das Niveau der 2. Bundesliga gewöhnen. Am 30. August kommt schließlich Weltmeister Mimi Kraus mit Erstliga-Absteiger SG BBM Bietigheim in die „Schänzle-Hölle“. Das erste ganz große Highlight – und das einzige Baden-Württemberg-Derby der Saison. Tickets sind unter www.hsgkonstanz.de/tickets erhältlich. (Bild: Pisa)

HSG Konstanz – SV Salamander Kornwestheim 38:21 (18:9)

HSG Konstanz: Maximilian Wolf, Simon Tölke, Michael Haßferter, (Tor); Michel Stotz (3), Áron Czakó (3), Tom Wolf (3), Paul Kaletsch (6/3), Felix Krüger (5), Fabian Maier-Hasselmann (4), Joschua Braun (5), Tim Jud, Tim Keupp (4), Samuel Wendel (3).

Weiter Termine:
17. August, 17.30 Uhr: 1. Runde DHB-Pokal in Aue gegen EHV Aue (mögliche 2. Runde am 18. August, 15 Uhr, gegen Ludwigshafen oder Leutershausen)

24. August, 19.30 Uhr: Saisonstart 2. Handball-Bundesliga in Hüttenberg
30. August, 20 Uhr, Schänzle-Sporthalle Konstanz: Erstes Heimspiel 2. Bundesliga gegen SG BBM Bietigheim.

HSG Konstanz  SV Salamander Kornwestheim

Zum Seitenanfang