Die SG Leutershausen steht vor einer schweren Auswärtsaufgabe in der 2. Handball-Bundesliga. Bereits morgen früh machen sich die Jungs von der Bergstraße auf den Weg in den Norden, am Freitagabend (Anwurf 19.30 Uhr) zählt es in der Hansehalle beim VfL Bad Schwartau.

„Das bedeutet für uns wieder eine lange Reise“, kündigt Marc Nagel an, „doch mit dieser Hürde kommen wir auch immer besser zurecht, wir sammeln dort Erfahrung.“ Der Cheftrainer baut er auf eine konzentrierte Leistung: „Ich erwarte schon ein bisschen mehr, als wir in den vergangenen Auswärtsspielen gezeigt haben — das heißt aber nicht, dass wir immer schlecht waren.“ Bisher konnten die „Roten Teufel“ in Neuhausen und Ferndorf jeweils zwei Punkte entführen. Nagel: „Wir hatten zwar immer eine Chance, aber waren — bis auf unsere zwei Siege — nie in der Lage, sie dann auch zu nutzen.“

Im Norden kennt sich Marcel Möller aus. Der Kreisläufer kam während der Hinrunde von der SG Flensburg-Handewitt an die Bergstraße und freut sich nun auf die Partie: „Das wird ein tolles Spiel in einer sehr schönen Halle — ich hoffe, dass wir die Begegnung lange offen halten können, dass es spannend wird und wir vielleicht etwas mitnehmen können.“ Nach dem jüngsten Erfolg gegen die HSG Nordhorn-Lingen stehen die „Roten Teufel“ mit 20:18 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz, der VfL Bad Schwartau rangiert mit 24:14 Zählern auf Platz fünf.

In der heimischen Hansehalle hat der VfL bisher nur drei Punkte abgegeben. Gegen die HG Saarlouis musste man sich am 14. Spieltag mit 22:20 geschlagen geben, zudem entführte die HSG Konstanz am siebten Spieltag mit einem 23:23-Unentschieden einen Zähler aus dem Norden. Eine Punkteteilung gab es auch am ersten Spieltag der laufenden Zweitliga-Saison, dort trennten sich die SGL und der VfL mit 24:24 in der Heinrich-Beck-Halle.

Am Freitag muss Nagel auf einige wichtige Personalien verzichten. Mittelmann Christopher Räpple ist aus beruflichen Gründen nicht mit an Bord, Mark Wetzel fällt noch immer verletzt aus, Marlon Lierz ist von einer Halsentzündung geplagt und auch der Einsatz von Kreisläufer Alexander Kubitschek ist noch fraglich.
Zudem startet der Vorverkauf für das nächste Heimspiel am 19. Februar um 17 Uhr gegen die HG Saarlouis. „Bei Heimspielen wollen und müssen wir punkten, gegen Saarlouis ist Derby, eine super Spielzeit — da hoffen wir auf viele Fans“, so Uli Roth, Sportlicher Leiter der SGL. Tickets gibt es in der SGL-Geschäftsstelle oder unter sg-leutershausen.de/tickets.

VfL Bad Schwartau  SG Leutershausen

Zum Seitenanfang