Im Schweizer Cup der Frauen wurden am Mittwoch die ausstehenden drei Viertelfinals gespielt und danach gleich die Halbfinals ausgelost.


Dort kommt es zum Topspiel zwischen Spono und Brühl. Im zweiten Halbfinal trifft Rotweiss Thun auf GC Amicitia Zürich.

Die Spono Eagles schafften die Halbfinal-Qualifikation mit einem 31:27-Sieg im Zentralschweizer Derby auswärts gegen den LK Zug. Ohne die neu verletzte Chantal Wick, dafür mit den beiden Rückkehrerinnen Neli Irman und Ivana Ljubas, die zusammen 14 Tore beisteuerten, schufen sich die Nottwilerinnen bis Mitte der zweiten Halbzeit einen kleinen Vorsprung, den sie nicht mehr hergaben. Im ersten Durchgang hatte Zug nach einem Blitzstart mit bis zu fünf Toren Vorsprung geführt.

Vor dem Derby in der Zuger Sporthalle war es bereits zu einem anderen Cup-Viertelfinal gekommen: Rotweiss Thun setzte sich gegen das SPL2-Team der Zugerinnen durch. Die Berner Oberländerinnen mussten sich den 26:23-Sieg dabei hart erarbeiten. Zur Pause hatte Zug II mit 13:12 geführt, ehe sich Rotweiss bis zur 50. Minute auf 25:19 absetzte.

Umkämpft war auch der Viertelfinal zwischen GC Amicitia Zürich und Yellow Winterthur; mit dem besseren Ende für die Stadtzürcherinnen, die sich nach Verlängerung in der Saalsporthalle mit 35:33 durchsetzten. Nach 60 Minuten stand es 29:29-Unentschieden. Bereits im Dezember hatte sich der LC Brühl auswärts gegen Handball Emmen aus der 1. Liga für die Runde der letzen Vier qualifiziert. Die St. Gallerinnen blieben beim 37:18-Sieg ungefährdet.

Die Halbfinals müssen bis am Sonntag, 3. Februar, ausgetragen werden. Der Cupfinal-Tag mit den Endspielen der Frauen und der Männer findet am Sonntag, 17. März, in der Mobiliar Arena in Gümligen bei Bern statt.

Schweizer Handball Verband

Zum Seitenanfang