Nach dem Galaauftritt beim Topspiel in Dansenberg erwartet Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II den TV Plochingen zum nächsten Heimspiel.


Doch gegen den Aufsteiger aus der BWOL wird ein hartes Stück Arbeit auf die Schützlinge von Trainer André Doster zukommen. (Sonntag, 17 Uhr, SparkassenArena, Balingen)

Punktgleich liegt der württembergische Konkurrent nur knapp hinter dem HBW II. Zwei Siege konnte die Mannschaft des neuen Trainers Michael Schwöbel, der den scheidenden Meistercoach Daniel Brack beerbt hatte, schon einfahren. Zum Auftakt musste dessen neuer Verein VfL Pfullingen die Stärke des TVP anerkennen, und vor Wochenfrist hatte auch der Mitaufsteiger TSV Blaustein beim 37:30 in einem für beide Teams wichtigen und richtungsweisenden Spiel das Nachsehen.

Aber auch beim Topteam in Horkheim haben sich die Plochinger „trotz der Niederlage sehr wacker geschlagen“, hat HBW-Coach Doster analysiert, der dem nächsten Gegner „großen Respekt zollt“. Die Mannschaft ist nach dem Aufstieg weitestgehend zusammengeblieben, nur Lukas Fischer ging gemeinsam mit Trainer Brack nach Pfullingen. Dafür kam aus Horkheim Frank Eisenhardt, der am Kreis und im Innenblock eine gehörige Portion Robustheit ins Spiel bringt. Und im Rückraum soll der frühere Großwallstädter Christos Erifopoulos mit großer Dynamik das Angriffsspiel bereichern.

„Wir dürfen das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen und müssen absolut fokussiert sein“, hat Doster erkannt. „Plochingen ist als Aufsteiger super in die 3. Liga gestartet.“ Dennoch dürfte sein Team insbesondere nach dem Auftritt in Dansenberg als Favorit in die Partie gehen, „und diese Rolle müssen wir auch annehmen.“ Der Trainer möchte den Sieg bei den hoch gehandelten Pfälzern jedoch nicht überwertet wissen. Zwar war das ein „toller Erfolg, auf dem wir aufbauen können“, doch seine Mannschaft müsse sich dennoch weiter verbessern.

Denn auch in Dansenberg leistete sich das junge Team im zweiten Durchgang trotz Führung einen Durchhänger: „Wie in den letzten Spielen versäumen wir es, einen Vorsprung auszubauen und lassen den Gegner wieder ins Spiel kommen.“ Das gilt es im Heimspiel unbedingt zu vermeiden, um den Auswärtssieg durch die nächsten beiden Punkte zu vergolden. Das dürfte schwer genug werden, denn die Plochinger „können bei uns ganz befreit aufspielen.“

Andererseits hat sich beim HBW II die zuletzt schon wieder etwas angespannte personelle Situation deutlich gebessert. Unter der Woche hatte Doster nahezu alle Mann an Bord, „alle sind fit.“ Und auch Adam Soos hat bereits wieder mit der Mannschaft trainiert, ob er aber am Sonntag bereits auflaufen kann, ist noch ungewiss; sein Einsatz wird sich erst kurzfristig entscheiden. (Bild: Kara)

HBW Balingen-Weilstetten  TV Plochingen

Zum Seitenanfang