Der TV Willstätt musste sich am Samstag bei der HSG Hanau geschlagen geben. ©Ulrich Marx
Handball-Drittligist TV Willstätt verlor am Samstag bei der HSG Hanau mit 26:36 und hat damit nur noch Mini-Chancen, in der Aufstiegsrunde  der 2. Bundesliga die nächste Stufe zu erreichen.

Die erste Hälfte verlief noch ausgeglichen mit wechselnden Führungen. Nur einmal führte die HSG Hanau mit zwei Toren. Doch Willstätt machte aus dem 7:9-Rückstand eine 10:9-Führung. Nach einem Time-Out eroberten die Gastgeber aber wieder eine knappe Führung, die auch beim 14:13 zur Pause hielt.
Nach der Pause dominierte die HSG Hanau und ging mit 18:14 (33.) erstmals deutlicher in Front. Mitte der zweiten Hälfte schwanden dann bei den erneut stark dezimierten Gästen die Kräfte. Einzig Alexander Velz konnte sich immer wieder durchsetzen.
Im letzten Spiel der Aufstiegsrunde empfängt der TV Willstätt am Samstag um 20 Uhr den VfL Pfullingen – weiterhin ohne Zuschauer.

HSG Hanau – TV Willstätt 36:26 (14:13)
Hanau: Schermuly 1, Tomm; Gerst 4, Ahrensmeier 2, Strohl 2, Schröder 1, Braun 3, Marquardt 3, Rivic 3, Bergold 7/5, Brüggemann 1, Pillmann, Ruppert 2, Christoffel 3/3, Lorenz 3, Schiefer 1.
Willstätt: Kvesic, Dold, Irion; Kunde 2, Kirschner 2, Ludwig 2, Räpple 6/3, Dodig, Kauffmann, Matzinger, Velz 11/1, Oßwald 2, Bubalo, Valda 1.



Aufstiegsrunde Gruppe A:
Rostock – Hagen 27:24
Spenge – Vinnhorst 22:29
Braunschweig – Potsdam 16:31
Dienstag: Hildesheim – Rostock


Aufstiegsrunde Gruppe B:
Hanau – Willstätt 36:26
Horkheim – Pfullingen 40:35
Sonntag: Oppenweiler/Backnang – Dansenberg

Ligapokal Gruppe Süd:
Erlangen II – Oftersheim/Schwetzingen 33:31
TGS Pforzheim – Plochingen 28:22
Blaustein – Balingen-Weilstetten II 25:30
Sonntag: SG Pforzheim/Eutingen – Leutershausen
Zum Seitenanfang