Die SG BBM Bietigheim wahrt weiterhin ihre weiße Weste und steht auch nach dem 29:23 (15:11)-Auswärtssieg am Abend bei Borussia Dortmund verlustpunktfrei an der Spitze der Handball Bundesliga Frauen (HBF).


13 Siege aus 13. Spielen lautet somit die makellose Bilanz des Tabellenführers.

Nach der knappen Niederlage gegen Storhamar Handball Elite und dem damit verbundenen vorzeitigen Aus im Europapokal zeigten die SG BBM Frauen die erwartete Trotzreaktion gegen Borussia Dortmund.

Doch es war zunächst ein Messen beider Abwehrreihen vor rund 500 Zuschauern in Herdecke. Der BVB ging mit 1:0 in Führung. Nationalspielerin Luisa Schulze besorgte auf der anderen Seite den ersten Treffer der Partie für die Gäste. Nach bereits sechs gespielten Minuten gelang den Gastgeberinnen die Führung zum 2:1, die von Karolina Kudlacz-Gloc egalisiert wurde. Laura van der Heijdens Treffer in der 9. und 10. Minute bedeutete die erste Führung für die SG BBM. Als Maura Visser das 6:4 für den Spitzenreiter erzielte, nahm BVB-Coach Gino Smits seine erste Auszeit. Die Bietigheimerinnen standen weiterhin konzentriert in der Defensive, boten dem Gegner keine Lücken zum Durchkommen und versenkten vorne konsequent ihre Torchancen gegen Dortmunds Ausnahmetorhüterin Clara Woltering  – 12:6 für die SG BBM lautete der Spielstand nach 20 Minuten. Der BVB kam, befeuert durch seine Fans, wieder besser ins Spiel, Bietigheim ließ sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen. Laura van der Heijden, Angela Malestein und Fie Woller netzten für die Schwaben zum verdienten 15:11-Pausenstand ein.

Der BVB kam mit Dampf und in Überzahl aus der Kabine und erzielte in deren zweiten Angriff das 15:12. Bietigheim antwortete wie sich es für einen Tabellenführer gehört – Maura Visser, Angela Malestein und Anna Loerper erzielten in kurzem Abstand drei weitere Tore zum 19:12. Die Gastgeberinnen gaben sich nie auf und kamen zehn Minuten vor dem Ende wieder bis auf vier Tore zum 24:20 heran. In der Crunchtime konnte sich Bietigheim wieder auf sein Abwehrbollwerk verlassen. Maura Visser, Luisa Schulze und Co. rührten weiter im Zusammenspiel mit Nationaltorhüterin Dinah Eckerle Beton an. Am Ende war es ein verdienter 29:23 Sieg für die SG BBM Bietigheim, die in allen Mannschaftsteilen zu überzeugen wusste.

SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen: „Nach der Enttäuschung vom Wochenende war das die richtige Reaktion meiner Mannschaft. Wir haben sehr gut zusammen agiert, standen hervorragend in der Abwehr und haben mit viel Tempo nach vorne gespielt. Das war unsere bisher beste Leistung in Dortmund in meiner Amtszeit.“

Tore: Malestein 8, Loerper 6/4, Visser 5/1, Woller 4, van der Heijden 2, Kudlacz-Gloc 2, Schulze 2, Lauenroth, Hoekstra, Rozemalen, Ivancok, Braun, Eckerle, Salamakha.

Zum letzten Europapokalspiel in dieser Saison empfängt die SG BBM am Sonntag, den 10. Februar, Sports Club Magura Cisnadie aus Rumänien. Anwurf in der MHP Arena ist um 17 Uhr.

Borussia Dortmund   SG BBM Bietigheim

Zum Seitenanfang