SV Allensbach empfängt am Sonntag den TV Nellingen  - Viele Parallelen bei beiden Teams verspricht Partie auf Augenhöhe


Nach zwei sieglosen Spielen (27:27 gegen Schozach-Bottwartal, 24:29 gegen Metzingen) treffen die Drittligahandballerinnen des SV Allensbach im Heimspiel am kommenden Sonntag, den 20.10., auf die Schwaben Hornets Nellingen. Und die Mannschaft von Sandra Reichmann und Oliver Lebherz möchte den Heimspieltag dazu nutzen, um wieder in die Siegesspur zu finden. Nellingen hatte nach der letzten Saison als Absteiger aus der 1. Bundesliga auf eine Teilnahme eine Spielklasse tiefer verzichtet und tritt nun wieder in der 3. Liga Süd an. Deshalb gab es auch beim Team von Vroni Goldhammer und Dieter Döffinger einen grossen Umbruch. Gestandene Erstligaspielerinnen haben den Verein verlassen und die Schwaben Hornets setzen nun ebenfalls verstärkt auf die Jugend, wie beispielsweise Junioren-Nationalspielerin Leonie Dreizler. Zudem werden die Zuschauer zwei bekannte Gesichter in der Riesenberghalle sehen. Mit Chiara Baur und Stephanie Lukau hat Nellingen zwei Akteurinnen in ihren Reihen, die bereits das gelb-blaue Trikot trugen.

Wie die Schwaben Hornets steht der SV Allensbach aktuell ebenfalls mit 3:5-Punkten da. Von einem Fehlstart kann noch keine Rede sein, die Wichtigkeit eines ersten Heimsiegs ist aber allen Beteiligten beim SVA klar. Beide Teams kämpften in den ersten Spielen nicht nur mit dem Gegner, sondern auch mit ihrem eigenen Umbruch. Bei den Hühner wird es darum gehen konzentriert in die Partie zu starten und von Beginn an hellwach zu sein. «Einem Rückstand hinterher zu laufen ist immer schwierig und mit zunehmender Spieldauer kräftezehrender», erklärt Vorstand Andreas Spiegel und ergänzt: «Deshalb wollen wir der Partie von Beginn an unseren Stempel aufdrücken und die Punkte am Riesenberg behalten.» Anwurf in der Riesenberghalle ist um 16 Uhr. (Bildnachweis: fotodesignts Thomas Scherer)

SV Allensbach  TV Nellinge

Zum Seitenanfang