Ortenauerinnen scheitern in der Bundesliga-Qualifikation und haben nun ein neues Ziel vor Augen.


Die große Überraschung ist ausgeblieben, die Enttäuschung hielt sich aber in Grenzen. Die weibliche A-Jugend des TuS Schutterwald muss den Traum von der Bundesliga zumindest um ein Jahr verschieben. In der Qualifikationsgruppe 4 in Neckarsulm belegte das Team am Ende Rang fünf.

Ohne die verletzen Leistungsträgerinnen Selina Margull und Dana Hodapp tat sich das Team in der Auftaktpartie gegen den SV Allensbach schwer. Schnell lag Schutterwald 2:6 und zur Pause mit 6:15 zurück. »Wir sind nicht ins Spiel gekommen, hatten zu viele technische Fehler, die der Gegner zu Tempogegenstößen genutzt hat«, fasste Trainerin Petra Mild die 19:32-Niederlage in Worte – gegen einen Gegner allerdings, dem am Ende die direkte Qualifikation für die Bundesliga gelingen sollte.

Im zweiten Spiel gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach hatte Schutterwald nichts mehr zu verlieren. Gegen den Erzrivalen ist man auch immer noch ein bisschen mehr motiviert, und das sah man dem Spiel an. Über 5:3 und 11:7 führte Schutterwald. Marie Lipps zeigte im Rückraum eine klasse Partie, Franca Derr und Nadja Kaufmann trafen von Außen. In der Abwehr hatten Lisa Imhoff und Nadine Müller den gegnerischen Rückraum gut im Griff. Erst als die Kräfte des dünnen Kaders nachließen, gab es viele Abspielfehler an den Kreis, sodass Kappelwindeck/Steinbach schließlich mit 24:20 gewinnen konnte.

Durch Platz drei in der Gruppe 4/2 musste Schutterwald dann am Sonntagmorgen im bedeutungslosen Spiel um die »goldene Ananas« gegen die TSG Ketsch, den Dritten der Gruppe 4/1, antreten. Hier zeigte das Team dann eine ganz starke Leistung und fuhr über 17:11 einen 24:17-Sieg ein. Erneut waren Lisa Imhoff und Nadine Müller stark in der Abwehr, war Nadja Kaufmann (7 Tore) kaum zu bremsen. Und Marie Lipps war treibende Kraft, fand immer wieder die Lücken in der Abwehr. »Für uns war das noch mal ein toller Abschluss«, erklärte Petra Mild nach der Partie.

Eine Pause gibt es aber nicht. Denn am 18. Juni wartet bereits die Qualifikation zur BW-Oberliga in Schwaikheim mit dem Gastgeber, Metzingen und Sasse. »Darauf liegt nun unser Augenmerk«, sagt Petra Mild, deren Mannschaft im Schnitt deutlich jünger als die Konkurrenz ist.

19:320Schutterwald – Allensbach
Tore für Schutterwald: Kaufmann 5, Chaumet 5, Müller 3, Lipps 2/1, Imhoff 1, Derr 1, Osswald 1, Spinner 1.

20:24Schutterwald – Kappelwindeck/Steinbach
Tore für Schutterwald: Lipps 8/4, Derr 4, Imhoff 3, Chaumet 2, Müller 2, Kaufmann 1.

24:17 Schutterwald – Ketsch
Tore für Schutterwald: Lipps 9/3, Kaufmann 7, Müller 4, Herz 2, Chaumet 1, Imhoff 1.

TuS Schutterwald  SV Allensbach  SG Kappelwindeck/Steinbach  TSG Ketsch

Zum Seitenanfang