Die weibliche A-Jugend der SG Kappelwindeck/Steinbach startet in der Jugend-Bundesliga


Als Sieger der letztjährigen Bundesliga-Vorrundet hatten sich die SG Juniorinnen Anfang Juni in einer Qualifikation (u.a. gegen die Ex-Mitspielerin Laetitia Quist – TuS Metzingen) erneut sicher für die A-Jugend Bundesliga qualifiziert. Jetzt geht es am Samstag zum Rundenauftakt gleich nach Dortmund gegen den deutschen Meister der Vorsaison.

Das Team der Trainer Arnold Manz und Fabian Heidenreich geht voller Vorfreude in die Gruppenphase der A-Jugend Bundesliga. Diese wird zunächst in acht Dreiergruppen mit Hin- und Rückspielen gestartet. Aus den 24 Teams werden dann 16, die in vier Zwischenrundengruppen die Teilnehmer der Viertelfinals ermitteln. Am Ende steht ein Final-Four bei dem der deutsche Meister ermittelt wird.

Nachdem man im letzten Jahr eine tolle Vorrunde gespielt wurde – man ließ die Mannschaften des  Bundesliganachwuches aus Mainz-Budenheim, wie auch aus Bensheim hinter sich. In der Hauptrunde schied die Mannschaft nach toller Leistungen in Buxtehude und  gegen den späteren Vizemeister Bayer Leverkusen aus.

Die diesjährige Vorbereitung war intensiv und hatte für einige Spielerinnen ihren Höhepunkt mit einem Trainingslager in Kroatien. Bis auf die zwei langzeitverletzen Stephanie Elies und Sarah Tränkel, sowie die lange erkrankte Alina Schönle, sind alle Mädels soweit fit. Das der schwere Auftakt in Dortmund ist, stört das Team nicht. So weiß man sofort, wo man steht. Der weitere Gegner in der Gruppe ist der Hessenmeister aus Rodgau-Nieder Roden. Die Mannschaft aus der Nähe von Offenbach setzte sich gegen Mainz und den Rheinlandpfalzmeister Ludwigshafen Friesenheim durch. Gegen die Hessen müssen die Rebländerinnen zunächst auswärts am 29.September antreten, bevor am 16. und 17. November die Heimspiele (auch gegen Dortmund) in Bühl und Steinbach anstehen.

Der junge Kader (viele Spielerinnen gehören noch zur ambitionierten B-Jugend – Truppe von Sigi Oser) ist breit aufgestellt, so hat die Mannschaft bereits in der Qualifikation gezeigt, dass auch die sogenannte zweite Reihe auf dem hohen Niveau mithalten kann. Die Kaderbreite wird bei der langen Saison, die letzten Spiel sind Ende April 2020, wichtig sein. Denn alle Spielerinnen sind auch im Damenbereich oder noch in der B-Jugend gefordert. So gehören Stephanie Elies, Janina Jülg, Franka Riedl und Neuzugang Nadja Kaufmann auch dem in der 3.Liga spielenden Damenteam an. (Bericht:  Wolfgang Elies,  Fotos: Harold Hornung )

SG Kappelwindeck/Steinbach: Zoe Bürger, Ina Rahner;  Luna Baumann, Leonie Bürger, Stephanie Elies, Janina Jülg, Nadja Kaufmann, Lucy Klingler, Helena Klöpfer, Ariana Pfundstein, Cosma-Alisha Ott, Franka Riedl, Lynn Seebacher, Sarah Tränkel, Lorena Vierling, Saskia Vogel, Lisa Schipper.

SG Kappelwindeck/Steinbach  Borussia Dortmund  HSG Rodgau Nieder-Roden

 

Zum Seitenanfang