Die A-Jugend-Handballer haben am Sonntag wiederum den Sieg in den letzten Minuten verspielt und es wird nun immer schwerer, den 6. Tabellenplatz in den letzten drei Saisonspielen zu erreichen.


Die Gastgeber führten noch in der 57. Spielminuten mit 35:31 und sahen schon wie der sichere Sieger aus, doch dann spielten den Spielern die Nerven einen Streich und die JSG Echaz-Erms verkürzte Tor um Tor und kam so noch zum glücklichen Unentschieden und entführte einem Punkt aus der Sparkassenarena.

Die Jung-Gallier hatten den schlechteren Start und hatten in der 7.Spielminute schon einen 4 Tore Rückstand zu vermerken.  Schon in dieser Phase prägte der 16-fache Torschütze der JSG Echaz-Erms Niklas Roth das Spiel seiner Mannschaft und war am Sonntagnachmittag kaum zu stoppen. Nach diesem Rückstand fingen sich die Spieler von Tobias Hotz und Christoph Foth und wendeten das Blatt mit einem 5:0-Lauf, den Max Oehler mit der 11:10-Führung (18.) abschloss. Die Kreisstädter blieben am Drücker und konnten in der 23. Spielminute erstmals mit 3 Toren in Führung gehen (15:12). Dieser Vorsprung hielt bis 2 Minuten vor der Halbzeit, ehe die JSG Echaz-Erms noch vor der Pause auf 18.17 verkürzen konnte.

Die zweite Halbzeit begann vielversprechend, da Moritz Strosack mit einem Hattrick einen 22:18-Vorsprung herausspielte. Aber immer wieder war es der Rückraumshooter der Gäste Nilkas Roth, der die Jung-Gallier vor Probleme stellte und seine Mannschaft auf Schlagdistanz hielt. So konnte sich die Balinger nicht weiter absetzten, sondern die JSG Echaz-Erms verkürzte den Abstand bis zur 43. Spielminute auf 25:24. Dann erhöhte der mit 11 Treffern erfolgreichste Torschütze der JSG Tobias Heinzelmann und Felix Narr (2) auf 28:24 (47.), und fortan hielten sie ihren Vorsprung bei drei bis vier Treffern Differenz – allerdings nur bis zum 35:31 in der 57. Minute. Doch die Jung-Gallier gaben den sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand und ermöglichten der JSG Echaz-Erms durch technische Fehler oder Zeitspiel den Rückstand aufzuholen bzw. auszugleichen. So war es wie es kommen sollte: der Gegner nahm zum wiederholten Male glücklich Punkte aus der Sparkassenarena mit nach Hause, obwohl man schon wie der sichere Sieger aussah.

Die JSG ist nach wie vor auf dem 9. Tabellenplatz und muss nunmehr auf Niederlagen der Mitkonkurrenten auf den 6. Platz hoffen bei gleichzeitigen Siegen seitens der Jung-Gallier. Die Jungs werden jedoch alles geben, um die direkte Qualifikation für die nächste Bundesligasaison noch zu erreichen, da die restlichen drei Auswärtsspiele (Zweibrücken, Konstanz und Wolfschlugen) alles noch Partien gegen direkte Kontrahenten sind.

JSG Balingen-Weilstetten: Ruof, Seeger; Strosack (7), Pawelka, Narr (4), Fuoß (2), N. Bischoff (2), Oehler (2), Schmidberger (3), Wagner (2), Heinzelmann (11/2), Mosdzien (2). 

Zum Seitenanfang