Die JSG Balingen-Weilstetten trifft am Sonntagmittag, den 18.03.2018 um 15:00 Uhr im Sportzentrum in Wolfschlugen auf den Tabellenvierten TSV Wolfschlugen.


Die Wolfschlugener „Hexabanner“ belegen derzeit den vierten Tabellenplatz mit 23:17 Punkten, haben jedoch ein Spiel weniger absolviert als die „Jung-Gallier“. Der TSV Wolfschlugen spielt bisher eine starke Saison und ist vor allem zu Hause eine Macht und die Halle am Sportzentrum wird auch am Sonntagmittag wieder gut gefüllt sein. Besonders zu beachten sind die Spieler Niklas Grote, Philip Toth sowie Luis Mönch, die dem Wolfschlugener Spiel den Stempel aufdrücken können.

Im letzten Spiel gab es jedoch eine deftige Niederlage in Göppingen (25:35), so dass sich der TSV mit Sicherheit zuhause rehabilitieren will. Die JSG Balingen-Weilstetten hat nach dem Sieg gegen die HSG Konstanz wieder Morgenluft gewittert und bei einem Sieg gegen den TSV hätte man noch die theoretische Chance, den sechsten Tabellenplatz zu erreichen, ist aber dann am letzten Spieltag zum Zuschauen verdammt und muss abwarten, wie die anderen Mannschaften ihre Spiele absolvieren.

Aber zunächst gilt es einmal über volle 60 Minuten eine konzentrierte Leistung gegen den TSV Wolfschlugen abzuliefern, der jede Nachlässigkeit des Gegners mit ihrem schnellen Konterspiel ausnutzt. Nach den zuletzt gewonnenen zwei Auswärtsspielen scheint ein Ruck durch die Mannschaft der JSG gegangen sein, denn die Spieler zeigen eine ganz andere Körpersprache und auch einen absoluten Siegeswillen, der zuletzt fehlte. Gestützt durch einen aggressiven Abwehrverband und einen gut haltenden Torhüter Erik Seeger müssen die quirligen Wolfschlugen in Schach gehalten werden.

Im Hinspiel gab es eine 30:37 Niederlage, die auch in dieser Höhe völlig in Ordnung war. Die Jung-Gallier haben daher noch eine Rechnung offen und werden sich auch hinsichtlich der Tabellensituation bewusst sein, dass nur bei einer beherzten und willensstarken Leistung ein Erfolg möglich ist. Yannick Bischoff wird voraussichtlich nach überstandenen Verletzungen auch wieder zum Einsatz kommen, so dass das Trainerduo Tobias Hotz und Christoph Foth wieder mehr Alternativen im Rückraum hat.

Die Spieler würden sich freuen, wenn sich möglichst viele mitreisende Zuschauer in das Sportzentrum in Wolfschlugen einfinden würden, um ihre JSG Balingen-Weilstetten bei diesem so wichtigen letzten Saisonspiel anzufeuern.

TSV WolfschlugenJSG Balingen-Weilstetten

Zum Seitenanfang