A-Jugend der HSG Konstanz braucht Sieg für direkte Bundesliga-Qualifikation.


Fünfter gegen Sechster und erneut „Alles oder Nichts“ für die A-Jugend der HSG Konstanz. In einem echten Finale ist der Zweitliga-Nachwuchs beim Zusammenschluss der beiden Drittligisten VfL Pfullingen und TV Neuhausen/Erms zum Siegen verdammt. Gelingt dies am Sonntagnachmittag jedoch, ist Platz fünf und damit der Bundesliga-Startplatz für die nächste Saison ohne den Umweg über eine Qualifikation gesichert. Bei einem Remis oder einer Pleite droht aufgrund der vermeintlich leichten Aufgaben der Konkurrenz Rang acht.

Dabei ist die Gefühlslage der beiden unmittelbaren Tabellennachbarn Echaz-Erms und HSG Konstanz vor dem finalen, alles entscheidenden Duell durchaus konträr. Vor einigen Wochen eigentlich schon frühzeitig aus dem Rennen, haben sich die Schwaben mit 7:1 Punkten aus den letzten vier Spielen plötzlich wieder in eine vielversprechende Position gebracht. Zum gleichen Zeitpunkt vor einigen Wochen schien Konstanz mit 9:1 Punkten zum Rückrundenstart und Tabellenplatz vier – Echaz-Erms fand sich damals auf Rang neun wieder – bereits mit mehr als einem Bein in der kommenden Bundesliga-Spielzeit. Nun haben die Gastgeber des Do-or-Die-Spiels sogar einen Punkt mehr auf dem Konto als die HSG.

Für die Gelb-Blauen vom Bodensee gilt nun, realistisch betrachtet, der Spruch: „siegen oder fliegen“. Kurios: Auch am letzten Spieltag werden die Begegnungen nicht zeitgleich angepfiffen, sodass bereits eine Stunde vor dem Showdown in Neuhausen mit den Siegen von Göppingen gegen Schlusslicht Ostfildern und Zweibrücken in Bietigheim gerechnet wird. Doch HSG-Trainer Christian Korb unterstreicht auch: „Göppingen und Zweibrücken haben zwar weiterhin Chancen sich zu qualifizieren. Sie sind aber auf Ergebnisse der Konkurrenz angewiesen.“ Seine Mannschaft hat es selbst in der Hand, mit einem letzten Erfolg eine tolle Saison zu krönen. „Wir können so oder so auf die tolle Entwicklung bei jedem Einzelnen, im Team und im Verein stolz sein“, meint Korb als bester südbadischer Vertreter, doch: „Wir wollen aber natürlich den krönenden Abschluss, haben den Ehrgeiz für mehr und wollen uns selbst noch einmal für die harte, intensive Arbeit belohnen.“

Bei den seit vier Spielen ungeschlagenen Gastgebern stechen drei Haupttorschützen hervor: Niklas Roth, der mit großem Vorsprung Bundesliga-Torschützenkönig werden wird, Jugend-Nationalspieler Axel Goller und Han Völker. „Wir sind mit unserem Kader dafür breit besetzt“, meint Korb und sieht darin einen Vorteil für seine Equipe. Der B-Lizenzinhaber freut sich das das finale Duell um Alles oder Nichts und sagt: „Ein tolles Saisonfinale oder ich sage besser spannendes Qualifinale.“ Denn in der Qualifikation besticht sein Team seit Jahren mit beeindruckender Nervenstärke und Durchsetzungsvermögen. Das Finale haben sich seine Schützlinge nach den vergebenen Matchbällen gegen Pforzheim, Göppingen und Balingen mit einem furiosen 38:19-Kantersieg gegen den Tabellenzweiten Bittenfeld „eindrucksvoll wieder erspielt und auch erkämpft“, so Korb. „Wichtigste Faktoren waren hier mit Kopf, Verstand und Spaß zu agieren.“ Der Konstanzer Übungsleiter ist positiv gestimmt, dass die Saison mit einem weiteren Highlight zu Ende gehen wird, ganz so wie das Jahr 2018 begonnen hat.

JSG Echaz-Erms  HSG Konstanz

Zum Seitenanfang