Einen wichtigen Erfolg schafften die Badenliga-Handballerinnen des TSV Birkenau II im "Kellerduell" bei der HG Königshofen/Sachsenflur.


Beim am Ende deutlichen 25:17 (11:8)-Sieg waren die Birkenauerinnen vom Start weg spielbestimmend und bauten ab dem 6:5 in der 16. Minute ihre Führung stetig aus.

In einer mit vielen technischen Fehlern gespickten Partie merkt man beiden Teams die Bedeutung im Kampf um den Klassenerhalt an. Nervöse Aktionen behinderten einen druckvollen Spielaufbau, zum Birkenauer Glück behielt Angelina Schreyer am Kreis den Überblick und sorgte für neun Treffer. Bis zur 11:8-Pausenführung hatte das TSV-Team u.a. zwei Siebenmeterchancen nicht verwertet. Deutlich überlegener agierten die Birkenauer Gäste dann im 2. Durchgang. Beim 17:11 (40.) war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Gegen zusehends nachlassende Gastgeberinnen gelangen den jungen Birkenauerinnen in der Schlussviertelstunde einige Ballgewinne, die in Tempogegenstoßtore zum 25:17-Endstand umgewandelt werden konnten.

TSv Birkenau II: Vanessa Falter, Annika Schlechter; Aylin Hofmann (1), Linda Schäfer, Marie harbarth, Angelina Schreyer (9), Michelle Schütz (1), Ronja Schwab (3), Selina Müller (2), Ina Scheffler (4/2), Jana Weisbrod (1), Hanna Jaap, Danijela Rajic (4/2), Lea Schmitt.

TSV Birkenau

Zum Seitenanfang