Mit einem knappen 28:27 Heimsieg im Halbfinale des SHV-Pokal´s gegen die SG Muggensturm/Kuppenheim erreicht der TuS Helmlingen am Mittwochabend das Finale im SHV-Pokal und hat damit auch das Heimrecht fürs Finale.


In einer spannenden Pokal-Partie hatten die Hanauerländer knapp die Nase vorn und konnten sich neben dem elffachen Torschützen Tomasz Pomiankiewicz auch auf einen sehr starken Rückhalt im Tor Julian Bissinger, der das Torhüter-Duell mit 18 gehaltenen Bällen klar für sich entschied verlassen.

Beide Teams konnten nicht in Bestbesetzung antreten beim TuS fehlten neben Torhüter Max Zimmer, Joel Schmitt auch verletzungsbedingt Marc Müller. So hatten auch die Gäste um das Trainer-Duo Nicolai Wagner und Benni Hofmann den besseren Start für sich. Die Gäste führten in einer Pokal-Partie mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten nach 11.Min durch Rückraumspieler Johannes Milbich mit 3:6. Der TuS Helmlingen war dennoch gewillt, den Rückstand wieder zu drehen. Mike Reichenberger ließ zwar zwei Siebenmeter-Möglichkeiten aus, brachte den TuS aber dann doch mit 8:6 (20.) in Führung. Über 11:9 (26.) durch den stark aufspielenden Rückraum-Schützen Tomasz Pomiankiewicz, nahm der TuS eine knappe 13:12 Führung mit in die Pause. Das trotz vieler gehaltener Bälle von Torhüter Julian Bissiinger machten die Gastgeber zu wenig aus ihren Möglichkeiten.

Auch im zweiten Durchgang blieb es weiterhin spannend und eine enge Kiste für die Hanauerländer, die meist hauchdünn vorne lagen. In der 45.Min gelang der Ludwig/Ackermann-Sieben über Timo Fritz dann erstmals wieder ein zwei Tore-Vorsprung beim 19:17, der aber wieder von den Muku´s schnell ausgeglichen wurde. Auch in der 58.Min führten die Hanauerländer als Steve Reichenberger einen sehenswerten Treffer über Rechtsaußen gelang mit 27:25 und wieder kamen die Gäste zurück und glichen noch aus zum 27:27 (59.) über Johannes Milbich. Im letzten Angriff kam der TuS Helmlingen nochmals in Ballbesitz und selbiger Spieler stoppte TuS-Linksaußen Merlin Kempf unsanft zu Boden, die Folge war Siebenmeter für den TuS Helmlingen und die dritte Zeitstrafe und damit rote Karte für Johannes Milbich bei der SG Muggenst./Kuppenh. Tomasz Pomiankiewicz bewies Nerven und krönte seine gute Leistung mit seinem elften Treffer und dem 28:27 Endstand, damit hat der TuS Helmllingen das Ticket zum SHV-Pokal-Finale gelöst.

TuS Helmlingen I - SG Muggenst./Kuppenh. I   28:27 (13:12)

Tore TuS Helmlingen I:  Julian Bissinger (1.-60.), Daniel Siewert, Timo Fritz 2, Jan Parpart 3, Michael Zimmer-Zimpfer 2, Marius Wagner 1, Merlin Kempf 2, Cedric Huber, Steve Reichenberger 2, Manuel Strübel, Mike Reichenberger 4, Tomasz Pomiankiewicz 11/4

Tore SG Muggenst./Kuppenh. I: Andre Treiber, Domink Zaum, Samuel Josenhans 2, Mathias Herbst 4, Jan Unser 1, Ricardo Hörth 3, Jascha Lehnkering 2, Fabian Grieb 4/1, Benjamin Hoffmann 6/3, Robin Welzer, Samuel Huber 1, Johannes Milbich 4

Schiedsrichter: Tobias Biehler und Fabian Dietz (beide HC Hedos Elgersweier).

Zum Seitenanfang