Unverhofft bestreitet der TSV March in den kommenden Tagen die Relegation zur Landesliga gegen die HSG Konstanz III.


Als Tabellendritter der Bezirksklasse Freiburg-Oberrhein wird der TSV March aufgrund des Verzichts des Vizemeisters HSV Schopfheim die Relegation um den Aufstieg bestreiten.

Am Sonntag, den 12.05 wird das Hinspiel um 17.15 Uhr in Konstanz angepfiffen.
Das Rückspiel findet eine Woche darauf am Samstag, den 18.05 um 17.00 Uhr in der Sporthalle March statt.

Nach dem Motto „Alles kann, nichts muss“ geht der TSV March relativ entspannt, aber dennoch hochmotiviert an die große Aufgabe. Bis kurz vor dem letzten Spieltag stellte man sich eigentlich darauf ein, dass die Saison danach beendet sein würde. Ob das nun zum Vor- oder Nachteil wird bleibt abzuwarten. Der Gegner ist aus der Ferne und in der Kürze der Zeit schwer einzuschätzen und so bleibt nur die Konzentration auf die eigenen Stärken. Das erste Teilziel wird dabei sein, in Konstanz ein Ergebnis zu erzielen, mit dem man im Rückspiel arbeiten kann.

Die spannende Frage wird sein, welche der beiden Mannschaften sich im Laufe des Spiels besser auf den Gegner einstellen kann. Also „pack ma’s“ und „Geht’s raus und spielt‘s Handball!“ (Bild: TSV March)

HSG Konstanz  TSV March

Zum Seitenanfang