Im engen Abstiegskampf der Landesliga Nord unterlagen die Damen der SG Freudenstad/Baiersbronn dem TuS Altenheim mit 26:21 (11:13).


Die Mannschaft von Trainergespann Bauer/Sättler gab die Partie aufgrund einer Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit aus der Hand und steht nun mit dem Rücken zur Wand.

In der von technischen Fehlern geprägten Anfangsphase war beiden Mannschaften die Anspannung deutlich anzumerken. Zudem litt die Passqualität auf Seiten der Weiß-Schwarzen spürbar unter dem für die jungen Spielerinnen ungewohnten Haftmitteleinsatz. Die aggressive SG-Abwehr erlaubte sich aber in Verbindung mit dem gut aufgelegten Torhütertrio wenig Fehler, wodurch Emma Harzer und Jana Klisch die Schwarzwälderinnen mit 3:6 in Führung bringen konnten.

Nach einer Auszeit der Heimmannschaft drehte der TuS allerdings deutlich auf und überrannte die SG-Damen mit einem starken 5:0 Lauf.  Aufgrund des ungeordneten Rückzugsverhaltens der Weiß-Schwarzen kamen die Altenheimerinnen zu einfachen Toren. Eine deutliche Auszeitansprache von Coach Sättler brachte die Mannschaft aber wieder auf Kurs und Ina Klisch brachte die Weiß-Schwarzen mit einigen sehenswerten Einzelaktionen wieder in Führung. So konnte man mit einer vielversprechenden 11:13 Führung in die Kabine gehen.

In Halbzeit zwei stellen die TuS-Damen allerdings ihre Comeback-Qualitäten unter Beweis und drehten die Partie innerhalb von zehn Minuten. Innerhalb kürzester Zeit geriet man mit 19:14 ins Hintertreffen. Sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr war den Weiß-Schwarzen die Verunsicherung durch das starke Auftreten der Heimmannschaft deutlich anzumerken.

Häufig verlor man in der Offensive die Nerven und spielte die Angriffe entgegen der ersten Hälfte nicht geduldig aus, sondern versuchte Torerfolge über Einzelaktionen zu erzwingen. Trotz der minutenlangen Schockstarre gaben die Schwarzwälderinnen nicht auf und konnten sich erneut an die Altenheim-Damen herankämpfen. Durch einige 2-Minuten-Strafen schafften es die SG-Damen allerdings nicht, näher als drei Tore heranzukommen und mussten sich so mit 26:21 geschlagen geben.

Da alle anderen im Abstiegskampf steckenden Mannschaften ihre Partien für sich entscheiden konnten, rutschten die SG-Damen auf den Relegationsrang ab. Allerdings lauert die punktgleiche HSG Murg auf dem zehnten Tabellenplatz direkt hinter der Mannschaft von Trainergespann Bauer/Sättler. Um einer Relegation oder einem direkten Abstieg entgehen zu können müssen die Weiß-Schwarzen am 27.04 um 18 Uhr im letzten Heimspiel der Saison gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer TuS Schutterwald punkten.

Jessica Möhrle (Tor),  Tanja, Leins (Tor), Benita Roscher (Tor), Gina-Maria Cusa, Jana Klisch (3), Marleen Finkbeiner (3), Julia Kilgus, Clara Züfle (3/2), Hannah Frei, Bertina Bloch, Jule Fahrner, Jana Sandelmann, Ina Klisch (8/1), Emma Harzer (4)

TuS Altenheim  SG Freudenstadt/Baiersbronn

Zum Seitenanfang