Am vergangenen Sonntag stand das 2.Derby hintereinander, dieses Mal gegen den SV Schutterzell, an.


Mit dem erfolgreichen Pokalspiel am Freitag der Woche gegen den Südbadenligist TS Ottersweier,konnte man mit viel Selbstvertrauen in die Partie gehen. Doch weit gefehlt, sah man sich doch nach 9 min schon mit 1:4 im Hintertreffen.

Die HSG-Abwehr kam dann in den Folgeminuten immer besser ins Spiel und der Angriff konnte hier auch immer mehr überzeugen. Aus einem 1:4 machte die HSG-Sieben schließlich bis zur 23.Minute,ein 8:5 wobei man einfach auch merkte daß das vergangene Pokalspiel nicht spurlos an der Mannschaft vorbeiging. Schließlich ging man mit einem 12:8 in die Halbzeit.

Mit einem solch starken Auftreten des Aufsteigers hatte man nicht gerechnet und so entwickelte sich auch in der 2.Spielhälfte ein Spiel das das Nervenkostüm strapazierte. Etliche technische Fehler auf beiden Seiten verhalfen der Partie nicht gerade zum optischen Leckerbissen.

Dennoch konnten Die HSG–Damen um Stefan Wilhelmi die Schutterzellerinnen im wieder auf Distanz halten und gewannen letztendlich verdient mit 25:20. Nun hat man erst einmal wieder eine Woche spielfrei bis zum Heimspielkracher gegen den Tabellenführer SG Olsbach/Elgerweier.

Für die HSG: Ziegler,Bader 3,Kern 5,Luick 1 ,Brunner 5/3 ,Erb 6 ,Fortin  ,Bensch 1 ,Frenk ( Tor ) , Wilhelmi 4/2 ,Schröder ( Tor ) Bertrand.

HSG Meißenheim/Nonnenweier  SV Schutterzell

 

Zum Seitenanfang