Am Samstag geht es auch für die HSG Meißenheim/Nonnenweier in der Landesliga Nord weiter.


Nach einer Spielpause empfangen die Damen in der HTV Arena den TuS Altenheim zu Ried-Derby.

Die Damen des TuS Altenheim starteten mit einem Unentschieden, zwei Niederlagen und zuletzt einem Sieg in die Saison und stehen somit aktuell auf dem 8. Tabellenplatz. Die HSG Damen hingegen stehen nach drei Siegen und einem Remis auf Platz 2.

Davon ausgehend sollte die Favoritenrollen den Damen aus Meißenheim und Nonnenweier zustehen. Auch durch die schwere Verletzung von Leistungsträgerin Juliana Semmler ist das gegnerische Team geschwächt. Somit könnte sich die HSG auch hier ein Vorteil daraus verschaffen. Jedoch warnt Trainer Thomas Bauert immer wieder „Wir dürfen keinen Gegner unterschätzen“. Die Gastgeberinnen müssen am Samstag jedoch auch mit Sarah Fortin (beruflich) und Jessica Bühler (verletzt) auf zwei Stammspieler im Rückraum verzichten.

Doch das Hoffen auf das mögliche Comeback von Linkshänderin Kerstin Erb, nach ihrer Verletzungspause, verschafft ihren Teamkolleginnen und sicherlich auch dem Trainer einen Lichtblick in Sachen Personalbesetzung. Dies wird sich aber leider erst kurzfristig entscheiden können.

Anpfiff ist am Samstag um 16:00 Uhr in der HTV-Arena in Meißenheim. Die HSG Damen hoffen auf zahlreiches Erscheinen ihrer Zuschauer und Fans und auch auf eine gute Stimmung im Derby.

TuS Altenheim  HSG Meißenheim/Nonnenweier

Zum Seitenanfang