Am vergangenen Samstag haben die Elgohls den direkten Tabellennachbarn die SG Freudenstadt/Baiersbronn in der Brumatthalle Ohlsbach empfangen.


Trainer Frank Sepp appellierte schon vor dem Spiel an seine Damen, dass es heute wichtig ist konzentriert schon ins Warmmachen zu gehen, denn man hatte noch etwas gut zu machen.

Der Start in die erste Hälfte gelang der SG Ohlsbach/Elgersweier sehr gut, man baute Druck im Angriff auf und konnte so alle Chancen erfolgreich nutzen. Bis zur 12. Minuten konnte man sich einen Vorsprung von 6:0 erspielen. Die Gäste aus Freudenstadt hatten Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und ihre Chancen zu verwerten. Die Abwehrarbeit der Gastgeberinnen stand sehr gut und ließ keine Lücken zu. Die Elgohls konnten sich durch diese Arbeit mit einfachen und schnellen Toren selbst belohnen. In der 17. Minuten fanden die Damen der SG Freudenstadt/Baiersbronn auch den Weg auf das Tor und verringerten den Spielstand auf 8:2. Davon ließ sich das Team um Frank Sepp jedoch nicht beeindrucken und  spielten weiter mit Tempo im Angriff und in der Abwehr. In die Halbzeit ging es mit einem Ergebnis von 16:6.

Die Ansage des Trainers der Gastgeberinnen war klar und deutlich. Die Abwehr muss weiter aktiv arbeiten um die Gäste unter Druck zu setzten und zu verunsichern. Trotz der hohen Führung sollte man sich aber nicht zu sicher sein, man kann den Sieg erst sichern, wenn man weiter so konsequent spielt.

Zur zweiten Halbzeit kamen beide Mannschaften motiviert aus den Kabinen. Es war für die Elgohls wichtig, nicht nach zulassen um sich die zwei Punkte zu sichern. Bis zur 39. Minuten bauten die Damen von Frank Sepp den Vorsprung auf 22:10 aus. Trotz des Nachlassens in der Abwehr auf Seiten der Gastgeberinnen, brachte dies die Gäste nicht näher ran. Auch das Tempo wurde nicht mehr so hoch gehalten wie in der ersten Halbzeit. Jedoch war auch das Ergebnis in der 45. Minuten von 25:12 deutlich. Die Elgohls konnten diesen Vorsprung weiter ausbauen und sichern und beendeten das Spiel mit 36:20. Die Gäste hatten keine Chance, den Vorsprung aufzuholen.

Die zwei Punkte sicherten also die Damen der SG Ohlsbach/Elgersweier und rutschen auch in der Tabelle um einen Platz nach oben mit 18:10 Punkten.

SG Ohlsbach/Elgersweier: Leonie Udri 4, Sara Rappenecker 1, Lea Weimer 1, Luisa Tschopp, Anne Sepp 1, Selina Wörle 9/4, Ute Schellenberg 4, Franziska Buß 4, Sophia Kempf 4, Lena Echle 8, Judith Bell.

SG Freudenstadt/Baiersbronn: Eva-Maria Raster 1, Ines Welle, Svenja Bertiller 2, Clara Züfle 1, Jessica Möhrle, Nele Eisele 1, Katja Günter 4/3, Julia Kilgus 5, Tanja Leins, Kim Höfler 6/1, Christina Wacker.

SG Ohlsbach/Elgersweier   SG Freudenstadt/Baiersbronn

Zum Seitenanfang