17:19 gegen Spitzenreiter ASV Ottenhöfen. Am Samstag zeigten die Damen der SG Ohlsbach/ Elgersweier ein tolles Spiel in heimischer Halle.


Gegner war an diesem Tag der Tabellenführer aus Ottenhöfen. Mit nur einer Niederlage stehen die Damen des ASV schon seit langem ganz oben in der Tabelle. Die ElgOhls hatten sich vorgenommen, ein ganz anderes Spiel abzuliefern als im damaligen Hinspiel, mussten sie hier eine 33:11-Niederlage hinnehmen.

Die Partie begann recht ausgeglichen, keines der beiden Teams konnte sich in der Anfangsphase entscheidend absetzen. Nach 14 Minuten konnten die Gäste aus Ottenhöfen dann beim Stand von 4:6 erstmals mit zwei Treffern in Führung gehen. Die ElgOhls spielten diszipliniert, standen gut in der Abwehr und konnten sich auf ihre Torhüterin Kristina Räpple verlassen, die gleich mehrere Bälle hielt. Lediglich die Chancenauswertung im Angriff war zu bemängeln. Nur sehr behäbig wurde Richtung Tor gegangen und wenn es zum Torwurf kam, war dieser nicht platziert genug, was dem Spitzenreiter schnelle Angriffe bescherte. Kristine Räpple im Tor der ElgOhls erwischte jedoch einen Sahnetag – vor allem ihrer Leistung war es zu verdanken, dass die Gäste nicht davonzogen und die Damen der SG immer wieder nachziehen konnten.

Bei recht ausgeglichenem Stand von 9:10 ging es in die Halbzeitpause. Derzeit auf dem drittletzten Rang, hielt man sehr gut mit dem Spitzenreiter mit, den dies sichtbar verunsicherte. Die Stärke der Gäste, die schnelle erste Phase, konnte der ASV Ottenhöfen an diesem Tag nicht nutzen. Weitere 30 Minuten Vollgas geben, um die wichtigen Punkte zuhause zu behalten, war die Ansage.

Konzentriert nahmen die ElgOhls den Kampf in der zweiten Halbzeit an. Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel. In der Abwehr überzeugten die ElgOhls durch das Auftreten als geschlossene Mannschaft - den Gästen aus Ottenhöfen wurde es nicht leichtgemacht. Auch, als diese mit zwei Toren in Führung gingen, ließen sich die ElgOhls nicht abrütteln und konnten zunächst immer wieder ausgleichen (11:13, 13:13/ 13:15, 15:15).

Fünf Minuten vor Schluss stand es 17:17 und die Partie war noch immer völlig offen. In der entscheidenden Schlussphase trat der Spitzenreiter dann allerdings cleverer auf und die ElgOhls brachten den Ball nicht mehr im Tor unter. Durch ein schnelles Tor am Schluss gelang dem ASV Ottenhöfen dann sogar noch die zwei-Tore-Führung, welche gleichzeitig der Endstand von 17:19 bedeutete.

Für die ElgOhls, die an diesem Tag eine sehr gute Leistung abrufen konnten, war die Niederlage bitter. Bis kurz vor Schluss war man noch nah dran an der Sensation, hätte nach dem deutlichen Hinspiel wahrscheinlich kein Außenstehender mit einer Niederlage des Tabellenführers gerechnet.

Für nächste Woche müssen die ElgOhls das Positive des Spiels mitnehmen und mit der gleichen Einstellung angreifen. Zu Gast ist man dann bei der HR Rastatt/ Niederbühl.

SG Ohlsbach/Elgersweier - ASV Ottenhöfen 17:19 (9:10)

SG Ohlsbach/Elgersweier: Swetlana Milowski (2), Sara Rappenecker, Franziska Buß, Luisa Tschopp (5/4), Ute Schellenberg, Judith Bell, Anna-Lena Kempf (2), Kira Stolzer (1), Sophia Kempf (3), Carolin Kempf (2/1), Judith Birmele (2), Samira Lothspeich, Kristina Räpple; Trainer: Frank Sepp

ASV Ottenhöfen: Lisa Wöhrle, Sonja Bohnert (5), Daria Fantoli (1), Rebecca Schober (3), Sarah Schnurr (3/3), Sarah Lepold, Sandra Roth, Luisa Spinner (4), Andrea Vogt (1), Regina Zink (2); Trainer: Wolfgang Harter

Schiedsrichter: Kevin Bossert (TV Wolfach), Roman Heizmann (TV Wolfach)

Zuschauer: 45

Gelb: Anna-Lena Kempf (2.) (15:49), Carolin Kempf (4.) (24:22), Swetlana Milowski (4.) (32:22) / Sandra Roth (2.) (16:55), Sonja Bohnert (5.) (20:25)

Strafminuten: 4:2

2 Minuten: Kira Stolzer (13:13), Swetlana Milowski (53:24) / Regina Zink (16:25)

Vergebener Siebenmeter: - / Sarah Schnurr


SG Ohlsbach/Elgersweier  ASV Ottenhöfen
 

Zum Seitenanfang