Für die Landesliga-Damen des TV Todtnau wurde das letzte Saisonspiel noch zu einem kleinen persönlichen Finale um den 4. Tabellenplatz.


Zu Gast war man in der Burkhard-Michael Halle bei der HSG Meißenheim/Nonnenweier. Mit einem Sieg würde man an den Gästen vorbeiziehen und sich gleichzeitig das bisher beste Saison-endergebnis in der Landesliga sichern. Personell konnte man leider wieder nicht aus den vollen schöpfen. Wie im Spiel zuvor waren mit nur einem Auswechselspieler die Wechselmöglichkeiten sehr überschaubar, was in einem so intensiven Spiel natürlich nicht von Vorteil sein kann. Nichts desto trotz hatten die Anwesenden nur ein Ziel. Den 4. Tabellenplatz!

Die Partie begann absolut ausgeglichen. Keine der Mannschaften konnte sich merklich absetzen und es war von Beginn an spürbar, dass keine Mannschaft heute leer ausgehen wollte. Dann jedoch folgte ein Einbruch im Spiel des TVT. Mit vier Treffern in Folge konnten sich die Hausherrinnen ein erstes Polster und vor allem Sicherheit erspielen.  Doch man gab sich nicht auf, kämpfte weiter und konnte sich bis zur Halbzeitpause wieder am Gegner festbeißen (18:17).

In der Pause gab es eigentlich nicht allzu viel zu besprechen. Man motivierte sich noch einmal in den letzten 30 Minuten alles zu geben und sich für die bisher getane Arbeit zu belohnen.

Nach der Pause konnte der TVT erstmals wieder ausgleichen. Es folgte wieder das bekannte Kopf-an-Kopf-Rennen aus der ersten Halbzeit. Dabei behielten die HSG-Damen zwar immer irgendwie die Oberhand, aber die TVT Damen ließen nicht locker! In der „heißen“ Schlussphase ließ die HSG zwei Strafwürfe liegen was uns wiederum die Chance bot die Führung zu übernehmen. Was dann folgte war reinster Nervenkitzel. Wieder der Ausgleich. Dann verwandelte Laura Weiss einen äußerst wichtigen 7-Meter zur erneuten Führung. Fragwürdig in diesem Moment bleibt, ob der Schiedsrichter noch eine 2-Minuten-Strafe seitens der HSG verteilt hatte oder nicht. Jedenfalls spielten die Gastgeberinnen komplett das Spiel zu Ende. Im folgenden Angriff stand die Abwehr gut. Man zwang den Gegner auf rechts außen zu einer Halbchance aus extrem schwerem Winkel und kassierte dafür einen Strafwurf und eine Zeitstrafe. Die Gäste behielten nun einen kühlen Kopf und verwandelten zum 28:28 Endstand. Auch wenn man noch ein schnelles Anspiel starten konnte ertönte wenige Sekunden später die Schlusssirene.

Beide Mannschaften zeigten einen extrem großen Kampf, daher geht die gerechte Verteilung der Punkte doch am Ende in Ordnung. Man hatte zwar sein eigentliches Ziel nicht erreicht, doch die Mannschaft konnte auf das Ergebnis trotzdem mehr als stolz sein!

Ein besonderer Dank geht auch an Biggi, die sich uns bei diesem wichtigen Spiel als Aushilfs-Trainerin zur Seite gestellt hat.

Mit dem 5. Tabellenplatz bestätigen die Damen die guten Leistungen und den Aufwärtstrend der vergangen Landesliga-Jahren. Dies ist vor allem positiv, da zu Beginn der Runde viele personelle Veränderungen zu kompensieren waren.

Sina Wissler ist Torschützenkönigin der Landesliga-Süd
Unsere Halblinksspielerin Sina Wissler sicherte sich mit Ablauf des letzten Spieltages endgültig den Titel der Torschützenkönigin in der Landesliga-Süd.

Dem Todtnauer Eigengewächs gelangen beim letzten Saisonspiel gegen die HSG Meißenheim/Nonnenweier (Entstand 28:28) 13 Tore. Die 23-jährige Auszubildende erzielte damit insgesamt 227 Saisontore, davon 219 Feldtore und 8 Siebenmeter. Sina Wissler war, bis auf ein Saisonspiel, in allen 22 Rundenspielen im Einsatz und traf dabei durchschnittlich 10,80 Mal pro Partie.

Ihr torreichstes Spiel lieferte Sina Wissler am 10. Spieltag gegen die HSG Mimmenhausen/Mühlhofen ab, als sie bei dem 36:18 Kanterheimsieg sagenhafte 15 Treffer beisteuerte.

Herzlichen Glückwunsch, Sina! Weiter so und auf ein Neues in der kommenden Saison!

Die Damen um das Trainergespann Marco Suevo und Patrick Sorke bedanken sich für jede Form der Unterstützung in der vergangenen Saison.

HSG Meißenheim/Nonnenweier – Damen 28:28 (18:17)

Tore für den TVT: S. Wißler (13), L. Weiss (6/5), S. Waßmer (5), C. Heitz (4).

HSG Meißenheim/Nonnenweier  TV Todtnau

Zum Seitenanfang