Die Ho/La-Damen hatten sich am vergangenen Samstag gegen den Tabellenzweiten aus Lahr einiges vorgenommen. Leider konnten die Vorgaben von Trainer Werner Heidig im zweiten Durchgang nicht umgesetzt werden.


So mussten sich die Gastgeberinnen am Ende mit 24:29 (12:13) geschlagen geben. Dabei konnte der TV Lahr, der lediglich mit neun Spielerinnen anreiste, nur in den letzten 20 Minuten überzeugen.

SG Hornberg/Lauterbach

Kreisläuferin Melanie Moosmann setzte sich gegen den TV Lahr zwei Mal erfolgreich durch.

Den besseren Start in die Partie erwischte die SG. Durch Tore von Hebiba Kurz und Juliane Kaspar gingen sie nach sieben gespielten Minuten mit 3:0 in Führung. Durch das Fehlen von Spielmacherin Christine Oeser setzte Coach Heidig im Angriff auf zwei Kreisläuferinnen. Das Spiel wurde von zahlreichen technischen Fehlern und Fehlwürfen von beiden Teams geprägt. Nach knapp 12 Minuten verschenkten die Schwarzwälderinnen ihre Führung und so zog Lahr mit drei Toren davon (5:8). Hornberg kämpfte sich aber wieder heran und so traf Madita Holzmann in der 20. Minute zum 8:8. Die SG-Abwehr stand im Mittelblock recht gut, der Rückraum wurde frühzeitig attackiert, doch an diesem Tag schwächelte die Defensive auf den Außenpositionen. Die Lahrerinnen bekamen besonders auf Linksaußen viel Platz zum Werfen. So konnten die Gäste wieder mit zwei Toren davon ziehen. Beim Stand von 12:13 wurden die Seiten gewechselt.

Auch nach der Pause war das Spiel zunächst ausgeglichen. Wobei Lahr immer mit ein bis zwei Toren Vorsprung die Führung behielt. Die SG spielte mit viel Kampfgeist, doch nach und nach gingen im Angriff die Ideen aus. Entweder der Ball ging vorne verloren und landete in den Händen des TV oder die Ho/La-Damen scheiterten an der gut aufgelegten Katharina Himmelsbach. Ab der 40. Minute baute Lahr nach und nach die Führung aus. Hornberg schaffte den Anschluss nicht mehr und in der Abwehr standen die Spielerinnen nicht mehr kompakt genug, um den Angriff der Gäste zu unterbinden. Besonders Linksaußen Kristina Wansidler bekamen sie nicht in den Griff. Mit 11 Treffern hatte sie einen erheblichen Anteil am Lahrer Sieg.

Hornberg hatte nun in den letzten Minuten nichts mehr entgegenzusetzen und so wurde das Spiel vor heimischem Publikum mit 24:29 verloren. Nun gilt es diese Niederlage schnell abzuhaken, um sich kommende Woche auf das Spiel gegen einen erneut starken Gegner vorzubereiten. Der TuS Steißlingen hat nach zwei Siegen in Folge den dritten Platz eingenommen und wird auch gegen Hornberg/Lauterbach ein Erfolgserlebnis feiern wollen. Auch weil sie im Hinspiel mit nur einem Tor gegen die Schwarzwälderinnen verloren.

SG Hornberg/Lauterbach: Caroline King, Selina Rodriguez (Tor); Madita Holzmann (5), Christin Streif, Katharina Kaspar, Juliane Kaspar (5), Vivien Abelmann, Verena Hinz (1/1), Melanie Moosmann (2), Mareike Keysers (1), Hebiba Kurz (6/2), Maike Staiger (4).

SG Hornberg/Lauterbach  TV Lahr


Zum Seitenanfang