Ob gewollt oder ungewollt, Trainer Gregor Roll hält sich mit der Aufstellung für das Spiel gegen die HSG Freiburg II bedeckt.

Eine 24:29 bei der SG Hornberg/Lauterbach und ein 26:27 bei der SG Kappelwindeck/Steinbach 2 waren die Ausbeute der letzten beiden Auswärtsspiele des TV Lahr. Der zweite Platz in der Südbadenliga bleibt damit gesichert

Am Samstag um 18 Uhr, steht in der heimischen Rheintalhalle mit der HSG-Reserve aus Freiburg eine anspruchsvolle Aufgabe an. „Wer spielt“, wird daher auch bei den Gästen die Frage sein. Doch der Topf in Freiburg ist größer und beinhaltet daher viele Spielerinnen.

Gregor Roll verlangt einfache Treffer um gegen die HSG zu bestehen. Im Klartext bedeutet dies, dass sich die Lahrerinnen nicht im Positionsspiel aufreiben, sondern aus einer stabilen Abwehr heraus mit Tempo schnelle Tore erzielen sollen.

TV Lahr  HSG Freiburg
Zum Seitenanfang