Das die Niederlage so deutlich wird, hatten sich die Dornstetterinnen sicherlich nicht gedacht, als nach dem Pausentee die zweite Hälfte der Partie angepfiffen wurde.

Fast vier Minuten benötigten die Damen der SG Dornstetten für das erste Tor gegen die HSG Dreiland. Sviatlana Hanzel fand den Zug zum Tor. Sarah Arnold geland in der 9. Minute sorgar eine kurzzeitige Führung der Gäste. Sie setzte damit ein Zeichen für ihre Mannschaft, die immer wieder nach dem Ausgleich der Gastgeberinnen die Führung übernehmen konnten, doch nach dem 9:9-Ausgleich (19. Minute) war die Luft raus.  Von da ab geriet man mehr und mehr ins Hintertreffen. Man traf zwar Vorne, doch Hinten kassierte man aus Leichtsinn und fehlender Konzentraton die Gegentore. Man könnte das nun auf die lange Fahrt oder auf den Harzball schieben, wäre aber absolut nicht richtig, weil es über gewisse Minuten und Phasen auch sehr gut lief, für die SG Damen. Ballverluste wurden von Gastgeberinnen eiskalt bestraft. Bis zum Halbzeitpfiff konnte man sich bis auf einen 4-Tore-Rückstand herankämpfen.

Nach Wiederanpfiff war es wieder Sviatlana Hanzel , die zum 15:12 traf. doch die nächsten sechs Minuten waren wieder torlos. Die Gastgeberinnen zogen davon. Zu Gute muss gesagt werden, dass die HSG Dreiland zum großen Teil aus der dem alten TV Brombach, der BWOL-mannschaft, besteht. Die Erfahrung der Gastgeberinnen konnte durch nichts getopt werden. Letztlich muss man sich aber eingestehen, dass die Niederlage mit sieben Toren dann doch zu hoch ausgefallen ist.

HSG Dreiland - SG Dornstetten 30:23 (15:11)

SG Dornstetten: Hommer, ARnold 2, Scherkenbach 2, S. Arnold 8/3, Berner 1, Seifert, Grözinger, Walter, Lohmüller 5, Hanzel 4, Vlasic.

HSG Dreiland  SG Dornstetten 

Zum Seitenanfang