Nach einer gelungenen Vorstellung gegen Ottenheim/Altenheim vergangene Woche, waren wir gespannt, wie sich die Mannschaft gegen die JSG Hegau präsentieren würde, denn im Hinspiel mussten wir uns noch 22:20 geschlagen geben.




Leider mussten wir krankheitsbedingt auf Naomi Baumann, aber auch Lilith Klein (verhindert) und Jil Herzog (Skirennen) verzichten. Dafür rückten wie auch vergangene Woche die Youngsters Lynn Seebacher, Helena Klöpfer und Alina Schönle ins Team.

Schnell ging Hegau mit 1:0 über Rechtsaußen in Führung, doch dies sollte die letzte Führung im gesamten Spiel sein. Durch ein schnelles Tor von Jana Liß gelang der Ausgleich. Im Tempogegenstoß waren dann Jana Zimmer und Julia Hochstuhl, die leider verletzungsbedingt nach zehn Minuten ausschied, erfolgreich und so stand es schnell 3:1. Auch Sophia Ködel nahm sich endlich wieder den ein oder anderen Wurf aus dem Rückraum – und das sehr erfolgreich. Doch Hegau kam wieder auf 5:4 heran, immer wieder waren die Mädels aus dem Bodensee über den Kreis erfolgreich. Prompt die Antwort von Sophia Ködel erneut aus dem Rückraum und Helena Klöpfer von der Mitteposition, zwangen den Gegner bei einem Stand von 9:5 zur ersten Auszeit. In die Pause ging es mit einem knappen Vorsprung von 13:10.

Wie auch in der ersten Halbzeit starteten wir mit viel Power und gingen schnell mit 17:10 in Führung. Jana Zimmer und Janina Jülg waren immer wieder erfolgreich von den Außenpositionen. Es sah nun nach einem sicheren Sieg aus. Doch Hegau blieb dran, besonders in Person von Janine Lauth, die immer wieder das Heft in die Hand nahm. Doch Cynthia Friedrich und Helena Klöpfer gelang es immer besser, sie auszuschalten. Auch gelangen nur noch wenige Tore über den Kreis, Mia Tausend und Abwehrspezialsitin Lynn Seebacher hatten das nun gut im Griff. Und wenn doch mal eine frei vor dem Tor von Jeny Dike auftauchte, war es an diesem Tag schwer, an ihr vorbeizukommen. Sie vereitelte etliche freie Würfe und hielt alleine fünf 7m. Und das hat dann letztendlich die Bemühungen von Hegau, noch einmal heran zu kommen, schwergemacht. Im Gegenzug verwandeltet Annabel Hochstuhl ihre drei sieben Meter ganz sicher. In den letzten Minuten, nachdem Hegau auf eine offensivere Deckung umstellte, nutzen Alina Schönle und Helena Klöpfer den Platz und so kam es zu einem Endstand von 25:20.

Schlussendlich können wir sagen, dass wir erfolgreich an das Spiel letzte Woche anknüpfen konnten und ein verdienter Sieg zu Buche steht. Wir konnten uns im Angriff durch viel Bewegung immer wieder Tore erarbeiten - was uns ja im Hinspiel nur selten gelang - aber auch das Tempospiel nach vorne zeichnete uns aus. Außerdem war schön zu sehen, dass egal wer auf dem Feld stand, es nie einen Bruch im Spiel gab. Das macht Lust auf mehr! (Bilder: SG Kappelwindeck/Steinbach)

SG Kappelwindeck/Steinbach 2 – JSG Hegau 25:20 (13:10)

SG Kappelwindeck/Steinbach: Jeny Dike (Tor); Jana Zimmer (3 Tore), Janina Jülg (2), Julia Hochstuhl (1), Alina Schönle (3), Jana Liß (3), Helena Klöpfer (4), Sophia Ködel (3), Lynn Seebacher, Cynthia Friedrich (1), Mia Tausend (1), Annabel Hochstuhl (4/3). Trainerteam: Sarah Daul und Siggi Oser.

JSG Hegau: Zsofia Lendvai (Tor); Larissa Kist (3), Linda Rothkirch (1), Alina Küchler (2), Lena Schrott (5), Lena-Marie Lippok, Annika Juric (1), Ann-Katrin Benzinger (1), Pauline Ehret (3), Rosalie-Christin Auer, Janine Lauth (4). Trainerteam: Ricarda Müller und Lennart Sieck.

SG Kappelwindeck/Steinbach  JSG Hegau

Zum Seitenanfang