Die 1. Damenmannschaft der SFE Freiburg trotzen den hohen Temperaturen und arbeiten konsequent an der Fitness für die kommende Saison.


Denn das Ziel für die Saison 19/20 ist ambitioniert. Das Trainertandem Katrin Waniek und Max Vögtle, das der Mannschaft auch nach dem Abstieg aus der Landesliga treu geblieben ist, will das Team wieder zurück in die Landesliga führen. Sieben Jahren war man auf Verbandsebene vertreten und in der Saison 2016/2017 sogar in der Südbadenliga. Der bisher größte Erfolg einer erwachsenen Handballmannschaft in der SFE. Doch zu Beginn der letzten Saison erfolgte ein personeller Umbruch, viele ältere und erfahrene Spielerin hörten auf. Es war klar, dass es mit dieser Neuaufstellung nur um den Klassenerhalt gingen konnte. Trotz kämpferisch guter Leistung musste der bittere Gang in die Bezirksklasse angetreten werden.

Der bisherige Verlauf der Vorbereitung stimmt Max Vögtle optimistisch, dass das anvisierte Ziel auch umgesetzt werden kann: „Die Mannschaft arbeitet auch bei hohen und unangenehmen Temperaturen konzentriert im Training mit. Man erkennt, dass das Team wieder hoch will!“. Dies unterstrich die Mannschaft auch in ihrem ersten Testspiel gegen den Landesligisten ESV Freiburg, bei dem sie durch Schnelligkeit und gutes Umschaltspiel überzeugte. „Das haben wir in der letzten Saison viel zu selten gesehen. Wir sind optimistisch, dass die Mannschaft dies nun öfters zeigen wird!“, kommentiert Max Vögtle den ersten Auftritt der Mannschaft. In zwei Wochen geht es aber erst einmal in eine kurze Sommerpause, bevor es ab dem 02. September mit einem Trainingstag in die heiße Phase der Vorbereitung geht. In der Sommerpause wünschen sich die Trainer aber, dass die Spielerinnen individuell an ihrer Fitness und Kraft arbeiten.

Trotz des Abstieges blieb der Kader überwiegend zusammen. Dennoch müssen zwei Abgänge sportlich kompensiert werden. Jana Schneider und auch Silke Laule stehen der SFE nicht mehr zur Verfügung. Schneider möchte nach erfolgreicher Beendigung ihres Studiums eine Auszeit nehmen. Laule hat aus gesundheitlichen Gründen ihre sportliche Laufbahn beendet. Neu im Team sind Leila Nunn und Jenny Braun. Nunn ist Rückraumspielerin und spielte in der Jugend bei der HSG Freiburg. Das Studium hat sie für einige Zeit in den Norden verschlagen. Bei der Rückkehr in die Heimat hat sie Kreisläuferin Jenny Braun „mit im Gepäck“ gehabt und zur SFE mitgebracht.

„Sie werden uns sowohl im Angriff als auch der Abwehr schnell helfen können, unsere Ziele zu erreichen,“ ist Max Vögtle von beiden Spielerinnen überzeugt. (Bericht: Clemens Schiel)

Sportfreunde Eintracht Freiburg

Zum Seitenanfang