Nachdem die zweiten Damen der SFE das Hinspiel in Heitersheim knapp verloren hatten, wollten sie im Rückspiel ihr eigentliches Leistungsvermögen zeigen und vor der Aufstiegsrunde einen weiteren Sieg vor heimischer Kulisse einfahren.


Von Beginn an stand man sicher in der Abwehr und spielte im Angriff konzentriert die Spielzüge aus, bis eine Spielerin frei zum Wurf kommen konnte. Trotz einer kleinen Schwächephase in der Mitte des ersten Durchgangs, konnten sich die Freiburger Damen bis zur Halbzeit verdient auf 15:9 absetzen.

Auch in der zweiten Halbzeit knüpften die Freiburgerinnen nahtlos an die vorher gezeigten Leistungen an und erzielten aus einem starken Abwehr-Torhüter-Verbund heraus Tor um Tor. Die Gäste aus Heitersheim konnten der geschlossen starken Mannschaftsleistung der Sportfreunde wenig entgegensetzen und gingen so schließlich beim Endstand von 32:17 als Verlierer vom Feld.

Nun gilt es weiterhin gut zu trainieren, um auch in der Aufstiegsrunde eine gute Figur abzugeben. Mit der in diesem Spiel gezeigten stärksten Angriffsleistung der Saison, bei der alle Feldspielerinnen ein Tor erzielen konnten und auch die 7-Meter sicher verwandelt wurden, können Felix Fink und seine Damen den weiteren Spielen aber positiv entgegen blicken. (Bericht: Felix Fink)

Sportfreunde Eintracht Freiburg  Handball Löwen Heitersheim

 

Zum Seitenanfang