Routinier Stefan See führt die junge Mannschaft des HGW Hofweier II. ©Christoph Breithaupt
Routinier Stefan See führt die junge Mannschaft des HGW Hofweier II. ©Christoph Breithaupt
Die Reserve des HGW Hofweier wird in der anstehenden Saison in der Handball-Bezirksklasse antreten. Erstes Spiel ist am Samstag bei der HSG Ortenau Süd II.

Lars Kienzler (hinten), Trainer der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg, dirigiert noch mehr Talente aus der eigenen Jugend, wie Niklas Pfundstein (vorne). ©Verein
Lars Kienzler (hinten), Trainer der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg, dirigiert noch mehr Talente aus der eigenen Jugend, wie Niklas Pfundstein (vorne). ©Verein SG Hornberg/Lauterbach/Triberg geht optimistisch in die neue Saison der Bezirksklasse, die am Samstag auswärts beim TV Oberkirch II startet.

Bezirksvorsitzender Gerhard Kempf (l.) und Verbandspräsident Alex Klinkner (r.) verabschiedeten die Schiri-Urgesteine Elmar Goldenfels (2. v. l.) und Alfred Welpe. ©Monika Berger
Bezirksvorsitzender Gerhard Kempf (l.) und Verbandspräsident Alex Klinkner (r.) verabschiedeten die Schiri-Urgesteine Elmar Goldenfels (2. v. l.) und Alfred Welpe. ©Monika Berger Zwei langjährige und verdiente Schiedsrichter hören auf. Ehrung beim Bezirkstag durch Bezirksvorsitzender Gerhard Kempf.

Mit viel Abstand tagten die Handball-Delegierten in Hofweier. ©Monika Berger
Mit viel Abstand tagten die Handball-Delegierten in Hofweier. ©Monika Berger

Corona, immer wieder Corona, das Thema, das alle seit März 2020 beschäftigt. So auch am Montag, als die Handballer des Bezirks Offenburg/Schwarzwald in der Mehrzweckhalle in Hofweier tagten. Seit nunmehr eineinhalb Jahren sei die Pandemie das beherrschende Thema, so Bezirksvorsitzender Gerhard Kempf in seinem Überblick.

SHV-Präsident anwesend

Kempf konnte Vertreter von 34 der 35 Vereine begrüßen, sowie Alex Klinkner, den Präsidenten des Südbadischen Handball-Verbandes (SHV), SHV-Vize-Präsident Ansgar Huck und die Ehrenmitglieder Klaus Bergold, Herrmann Mild und Adalbert Kammerer.

Angleichung bei den Verbänden

In seinem Grußwort wies der SHV-Präsident darauf hin, dass durch den DHB eine Neuaufteilung der Förderregionen erfolgte. Danach ist Baden-Württemberg eine dieser zehn neuen Förderregionen. Daraus resultierend muss bei den Verbänden eine Angleichung der Satzungen und Ordnungen angegangen werden. Erste Schritte, gemeinsame Fortbildung bei Zeitnehmern und Sekretären, Vereinheitlichung der Schiedsrichterausbildung sowie eine neue gemeinsame Gebührenordnung, wurden bereits getätigt. Wichtig ist aber auch, dass eine Vollzeitstelle eingeführt worden ist, mit dem vordergründigen Ziel, auch in den Bezirken Rastatt und Offenburg/Schwarzwald den Kinderspielleiter einzuführen. Dabei bestehe die Hoffnung, dass Ausgebildete dem Schiedsrichterwesen längerfristig erhalten bleiben. Das Schiedsrichter-Problem, so der Präsident, sei immer drängender. Es könnte der Fall eintreten, dass an Wochenenden weniger Schiris zur Verfügung stehen, als Spiele auf Verbandsebene zu leiten seien.

Erfolge von Heuberger, Ludwig und Pfundstein

Freudig gratulierte der Präsident zu den Erfolgen, die Sportler des Bezirks Offenburg/Schwarzwald bzw. Bezirk Rastatt zuletzt errungen haben, wie etwa der U19-Europameistertitel mit Trainer Martin Heuberger und Torhüter Lasse Ludwig sowie die Vize-Europameisterschaft der U17 mit Ariane Pfundstein.

Einstimmige Entlastung

Gerhard Kempf sprach die Diskussionen an, die im Bezirk hinsichtlich der Gebühren bei der Schiedsrichterausbildung sowie der Erhöhung der Minimum zu leitenden Spiele von zehn auf 15 aufgekommen sind (wir berichteten). Sowohl die Entlastung des Kassenwartes als die Gesamtentlastung des BFA, beides durchgeführt durch Manuel Schaub vom ausrichtenden HGW Hofweier, erfolgten einstimmig.

Gedenken an Ketterer, Metzger und Prause

Der Bezirksvorsitzende erinnerte an die verstorbenen Manfred Ketterer, Helmut Metzger und Manfred Prause und ihre Leistungen für den Handball im Bezirk.

Nur eine Sichtung

Natürlich blieben auch die Sichtungen in der Pandemie auf der Strecke. Ganz kurzfristig gab es vor wenigen Wochen in Schramberg eine Sichtung des Jahrgangs 2008, bei der Jugendliche des Bezirks sich überaus erfreulich präsentierten. Das gilt auch für die verkürzte C-Jugend-Woche an der Sportschule Steinbach.

3G-Regel in den Hallen

Die kommende Spielrunde wird erneut durch die Umsetzung der Corona-Verordnungen beherrscht. Wechselnde Vorschriften machen Vorbereitung und Durchführung des Spielbetriebs extrem schwierig. Sowohl für Zuschauer, Spieler als auch Schiedsrichter gilt die 3G-Regel.


Ein Ort für den Bezirkstag 2022 wurde noch nicht festgelegt. Die HSG Hanauerland und der TuS Hugsweier sprechen sich diesbezüglich ab.

Jugendbezirkstag

Vor dem Bezirkstag hatte bereits der Jugendbezirkstag unter Jugendwart Gundolf Kühne getagt. Bei den Jugendmannschaften haben die Einschränkungen durch die Pandemie anscheinend tiefe Spuren hinterlassen. So seien für die bevorstehende Saison zehn Jugendmannschaften weniger gemeldet worden als vor Corona. Wiederum mussten die Qualifikationen ausfallen. Es oblag dem Bezirksjugendausschuss, die Staffeleinteilung vorzunehmen. Auf Bezirksebene können sich die Mannschaften für die Südbadenliga qualifizieren. Falls erforderlich muss dann Ende Dezember entschieden werden, ob es auf Bezirksebene wie geplant im neuen Jahr weitergehen kann.

Kinderhandballspielleiter

Ein Weg, das Schiedsrichterproblem eventuell in den Griff zu bekommen, könnte der Kinderhandballspielleiter sein. Geplant ist die Ausbildung junger Handballer ab dem 13. Lebensjahr, die dann bei den Minispielfesten und den Spielen der E- und D-Jugend zum Einsatz kommen sollen. Gewünscht sind pro Verein möglichst zwei Meldungen noch im September.

Abwerben im Nachwuchs ein Problem

Vom Vertreter des TV Hornberg wurde zur Diskussion gestellt, wie mit dem Abwerben von Nachwuchshandballern umgegangen werden soll. Kempf merkte dazu an, dass auf Bezirksebene dazu keine Entscheidungen getroffen werden können. Eine Möglichkeit wäre ein Antrag vonseiten der Vereine zum Verbandstag 2022. Gundolf Kühne hat dann darum gebeten, Vorschläge bis Anfang Dezember an ihn zu schicken, danach werde Gerhard Kempf die Sache in die Verbandsgremien einbringen.

Georg Fischinger geht auch in der Bezirksklasse mit Leidenschaft seinen Trainerjob an. ©Foto: handball-server
Georg Fischinger geht auch in der Bezirksklasse mit Leidenschaft seinen Trainerjob an. ©Foto: handball-server Die Männer-Landesliga Nord 2 hat in dieser Saison nur sieben Mannschaften. Der Grund: Der HGW Hofweier II ist nicht mehr dabei.

Wenige Tage vor dem Saisonstart im Amateursport hat der Handball-Bezirk Offenburg/Schwarzwald seineBezirkstage angesetzt.

Die HSG ZEGO sucht Jugendtrainer.

Nachschul-Lehrgang für die Handball-Schiedsrichter im Bezirk Offenburg/Schwarzwald.

Zum Seitenanfang