Die erste Herrenmannschaft des TV Todtnau konnte am vergangenen Sonntag die ersten Punkte im neuen Jahr auf der Habenseite verbuchen.


Gegen die Landesligareserve der Handballunion aus Freiburg gelang ein ungefährdeter 32:25 Heimsieg. Die Vorzeichen für ein erfolgreiches Spiel waren nicht die Besten. Wegen der närrischen Tage und Krankheit beschränkte sich die Vorbereitung auf das Spiel auf lediglich eine Trainingseinheit. Das Trainerteam Holzer/Thoma konnte an diesem Spieltag ebenfalls nicht aus den Vollen schöpfen. Mit Simon Kimmig, Tobias Dummin, Mendim Hakaj und Dominik Rueb fehlten insgesamt vier Akteure.

Nichts desto trotz, wollte man die makellose Heimbilanz unbedingt ausbauen und die zwei Punkte in der heimischen Silberberghalle behalten.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Im Angriff spielte der TVT seine Spielzüge und fand den freien Mitspieler, der erfolgreich den gegnerischen Torhüter bezwingen konnte. In der Abwehr stand man in der kompletten ersten Halbzeit sehr gut. Man kommunizierte viel miteinander und half seinem Nebenmann aus. Auch zwei sehr starke Torhüter waren ein Erfolgsgarant für eine gute erste Halbzeit.

In der 19. Minute sah sich Trainer Uwe Holzer beim Stand von 9:6 gezwungen die grüne Karte auf den Tisch zu legen und bat seine Schützlinge zu einer taktischen Justierung. Auf die Worte in der Auszeit folgten Taten. Über 14:8 konnte man sich bis zur Halbzeit ein 18:9 erspielen.

In der Halbzeitansprache mahnten die Trainer zur Vorsicht, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und in der zweiten Halbzeit ähnlich konsequent weiter zu spielen, wie in der ersten Halbzeit.

Die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte verschliefen die Hausherren komplett. Die Angriffe wurden nicht mehr effektiv zu Ende gespielt und in der Abwehr fehlte die nötige Absprache. So gelang es den Gästen aus Freiburg den Spielstand nochmals auf 22:17 zu verkürzen. Nach einer genommenen Auszeit fingen sich die Jungs jedoch und konnten das Heft des Handelns wieder in die eigene Hand nehmen.

In den letzten Minuten konnte man den Zuschauern mit zwei erfolgreichen Kempa-Toren sogar noch bisschen was fürs Auge bieten.

Alles in allem kann man sagen, dass man verdient als Sieger von der Platte ging und die ersten Punkte im neuen Jahr nun endlich eingefahren sind.

TV Todtnau – Handballunion Freiburg II 32:25 (18:9)

Kader: Simon Sorke (Tor), Max Eckert (Tor), David Gerspacher, Adrian Muser (9), Rick Holzer, Patrick Sorke (4), Gerrit Steinebrunner (3), Sören Hillger (5), Marco Suevo (5), Robin Kumpf (6/4).

 TV Todtnau  Handball Union Freiburg

Zum Seitenanfang