Kurz vor Saisonstart sind die Planungen für die kommende Saison beim TSV March abgeschlossen.




Fünf Neuzugänge werden den Kader des TSV March ergänzen und versuchen die Mission Klassenerhalt in der Bezirksklasse Freiburg-Oberrhein zu realisieren.

Bereits Ende der letzten Runde stieß Torhüter Daniel Bockstahler zurück zum TSV March. Angefangen beim TSV March verschlug es ihn zur HSG Freiburg, bei der er schon in jungen Jahren Landesligaluft schnuppern durfte. Nach einer handballerischen Pause und dem Bemühen von Trainer Tobias Ulrichs hat ihn die Lust auf Handball wieder gepackt. „Daniel braucht sicherlich noch ein wenig Zeit, ist aber bereits voll integriert in der Mannschaft und wird uns neben seinen Stärken als Kabinen-DJ auch im Laufe der Saison im Tor weiterhelfen“, fasst Trainer Ulrichs zusammen.

Ein weiterer Rückkehrer in den Reihen des TSV March wird Rückraumspieler Heiko Gisinger sein. Ebenfalls schon vor Jahren von der HSG Freiburg zum TSV March gestoßen, greift er nach mehrjähriger Pause wieder ins Spielgeschehen ein. Von ihm erwartet sich Ulrichs vor allem im Mittelblock einen Zugewinn an Robustheit. Auch hier wird es eine gewisse Anlaufzeit brauchen bis Heiko Gisinger seine Stärken wieder voll aufs Parkett bringen kann.

Der dritte im Bunde ist Martin Döring und kommt vom TV Aixheim. Der Allrounder bringt ein gutes Handballverständnis mit und hat sich vom ersten Tag an prima in die Mannschaft integriert. „Martin hat sich in der kurzen Zeit menschlich schon voll integriert und ist ein akzeptiertes Mitglied der Mannschaft. Auch auf dem Feld hat er bisher gute Ansätze gezeigt und wir sind froh ihn bei uns zu haben“, so Ulrichs über das neue Gesicht in der Mannschaft.

Als echten „Transfercoup“ darf man die Zwillinge Frey für den TSV March bezeichnen. Mit Lukas und Felix Frey stoßen zwei junge und talentierte Rückraumspieler von der Handball Union Freiburg zum TSV March. Während Felix Frey noch an einer langwierigen Verletzung laboriert, kann sein Bruder Lukas schon direkt bei der Mission Klassenerhalt helfen. Der dritte der Torschützenliste der vergangenen Saison in der Landesliga Süd schließt als Linkshänder die offene Stelle im rechten Rückraum. „Lukas wird beruflich sehr eingespannt sein im nächsten Jahr und daher ist ihm der überregionale Spielbetrieb eine zu große Belastung“ teilt Teammanager Alexander Franke mit, der die Gespräche mit den Beiden führte und sie letztendlich überzeugen konnte die Herausforderung beim TSV March anzunehmen.

Sein Bruder Felix findet derweil beim TSV March beste Voraussetzungen vor, um sich auf sein Comeback vorzubereiten. Physiotherapeutin Julia Sütterlin, die die Mannschaft weiterhin unterstützen wird, sorgt für eine professionelle Begleitung auf dem Weg zurück aufs Handballfeld. „Die Möglichkeiten mit der Mannschaft zu arbeiten und jemanden an meiner Seite zu wissen, der mich professionell unterstützt“, sind für Felix Frey neben dem Wechsel seines Bruders die Beweggründe zum TSV March zu kommen. Beim TSV March möchte man ihm alle Zeit der Welt geben und so steht es in den Sternen, ob Felix Frey in dieser Saison überhaupt auflaufen können wird. „Das Wichtigste ist, dass Felix sinnvoll und nachhaltig wieder an den Sport herangeführt wird – die Voraussetzungen dafür sind da. Ob er uns aber in der Schlussphase dieser Saison schon helfen kann oder es erst nächste Saison den nächsten Schritt geht das beobachten wir in Ruhe“, betont Ulrichs mit der nötigen Umsicht und freut sich dennoch ihn im Team willkommen zu heißen.

Auch wenn es seine Zeit brauchen wird bis alle Neuzugänge ihre Stärken einbringen können, so ist man beim TSV March froh, dass es vor allem menschlich zu passen scheint. „Den Rest, so hat die Erfahrung gezeigt, bringt die Zeit“, zeigt sich Ulrichs entspannt und hofft dennoch, dass die spielerische Integration so schnell wie möglich gelingt.

TSV March

Zum Seitenanfang