Der SV Zunsweier besiegte am Samstagabend in heimischer Halle den SV Schutterzell in einem leidenschaftlich geführten Spiel mit 32:25.


Dabei standen die Vorzeichen mehr als schlecht! Mit Valentin Karcher, Sebastian Schmelz, Sebastian Simon, Rico Feißt, Dennis Haas und Torwart Martin Schwaderer fehlten aus verschiedenen Gründen gleich sechs Spieler. Nach dem Motto, nutze deine Chance, auch wenn du eigentlich keine hast, versuchte SVZ-Coach Nico Vollmer aus den verbliebenen Spielern der ersten und Akteuren der zweiten Mannschaft ein schlagkräftiges Team zusammenzustellen.

Der SVZ hatte nichts zu verlieren und startete selbstbewusst in die Partie gegen den Tabellennachbarn. Die taktische Einstellung in der Abwehr, SVS-Torjäger Simon Heitzmann von Beginn  an in Manndeckung zu nehmen, ging auf und im Angriff konnten Chancen erarbeitet werden. Trotz einiger unnötiger Fehlwürfe war der SVZ Mitte der ersten Hälfte mit 10:8 in Front. Jan Kofler und Sven Nolte fügten sich sehr gut ins Spiel ein und verwerteten die sich bietenden Chancen. So kam es, dass Zunsweier einen 17:13-Vorsprung mit in die Kabine nahm.

Angesichts des dünnen Kaders und der Doppelbelastung einiger Spieler musste man befürchten, dass der SVZ in der zweiten Hälfte einbrechen würde. Doch dies war nicht der Fall. Jeder kämpfte für den anderen und wuchs förmlich über sich hinaus. Durch einen Dreierpack von Phillip Duregger gingen die Hausherren zur 37. Minute mit 21:15 in Front. Torwart Johannes Wolf brachte die Gäste mit seinen Paraden schier zur Verzweiflung und hatte maßgeblichen Anteil daran, dass der SV Zunsweier die Führung zur 50. Minute auf 29:21 ausbauen konnte. Der Rest war Formsache. Der SVZ siegte durch eine tolle Einstellung und geschlossene Mannschaftsleistung mit 32:25.

Einen angeschlagenen Boxer sollte man nie unterschätzen. Die Spieler, die nicht persönlich erwähnt wurden, mögen es mir nachsehen. Ihr wart alle klasse!!! Nun gilt¬ es, die Verletzten wieder fit zu bekommen und das gute Gefühl mitzunehmen in das Auswärtsspiel am 16. März beim Tabellennachbarn TuS Nonnenweier. Anpfiff ist um 20.00 Uhr. Es wäre schön, wenn uns viele Fans zu diesem wichtigen Spiel begleiten würden.

SV Zunsweier - SV Schutterzell 32:25 (17:13)

SV Zunsweier: Philipp Duregger (5), Simon Elicker, Sven Nolte (3), Nico Vollmer (8/3), Timo Kaminski (3/1), Sven Heuberger, Jan Kofler (5), Lukas Ehmüller (4/1), Matteo Meier (4), Johannes Wolf; Trainer: Nico Vollmer

SV Schutterzell: Leon Gieringer, Michael Heitzmann, Florian Ruf (5/1), Simon Heitzmann (3), Kai Rolf Schrempp (3/1), Oliver Gieringer (5), Pascal Czauderna (3), Marco Kurz (3), Dave Dieter (3), Michael Wohlschlegel, Tim Schneckenburger, Rafael Müller, Roman Schäffer; Trainer: Thomas Zimmermann

Schiedsrichter: Alfred Welpe (TV St. Georgen/Schw.), Gerhard Wöhrle (TuS Gutach)

Zuschauer: 150

Gelb: Nico Vollmer (2.), Timo Kaminski (7.), Lukas Ehmüller (7.) / Michael Heitzmann (14.), Pascal Czauderna (7.), Marco Kurz

Rot (3 Zeitstrafen): - / Michael Heitzmann

Strafminuten: 10:12

2 Minuten: Matteo Meier, Lukas Ehmüller, Sven Heuberger, Sven Heuberger, Timo Kaminski / Michael Heitzmann, Michael Heitzmann, Oliver Gieringer, Oliver Gieringer, Pascal Czauderna, Michael Wohlschlegel

Vergebene Siebenmeter: Jan Kofler, Timo Kaminski, Nico Vollmer / Kai Rolf Schrempp, Florian Ruf


SV Zunsweier  SV Schutterzell
Zum Seitenanfang