ETSV kommt zum Jahresbeginn gewaltig unter die Räder.


Dass es an diesem Abend in Oppenau vermutlich nichts zu ernten gab für die Offenburger war vermutlich selbst dem größten Optimisten klar, fehlten doch u.a. grippebedingt sage und schreibe sechs Leistungsträger. Bei dem ohnehin dünn besetzten Kader diese Saison einfach zu viel.

Trotzdem trat man diese große Aufgabe mit den verbliebenen, teilweise ebenfalls angeschlagenen Spielern an. Die Gastgeber ließen sich davon nicht von ihrem Konzept anbringen und drückten mächtig auf die Tube. Auch eine richtig gute Leistung von Christian Heppner im Tor der Gelbblauen stand es Mitte der ersten Halbzeit 10:3 für die Hausherren. Nach einer Auszeit gelang es dem ETSV ergebnistechnisch etwas besser dagegen zu halten, so dass es nur mit einem 17:11 Rückstand in die Kabinen ging.

Nach Wiederanpfiff versuchte man sich weiter nach Kräften gegen die überlegenen Oppenauer zur Wehr zu setzen. Diese schwanden zusehends mit fortlaufender Spielzeit. Dementsprechend wurde der Rückstand immer größer und die Offenburger ergaben sich ihrem Schicksal. Am Ende stand eine auch in der Höhe verdiente 35:18 Niederlage.

Bis zum Rückspiel in 14 Tagen gilt es nun dieses Spiel aufzuarbeiten. Vor allem das Abschlussverhalten ließ schwer zu wünschen über. Dann stehen auch hoffentlich wieder mehr Spieler zur Verfügung.

Für den TuS Oppenau 1: Mathias Neumayer, Stefan Welle; Julian Spinner (4), Florian Kimmig (4), Patrick Kimmig (3), Stefan Maier (7), Leon Müller (1), Nicolas Huber (4/1), Lukas Huber (4), Marius Huber (1), Jürgen Spinner (3), Alexandru Micu (2/2), Benjamin Bär (2),

Für den ETSV: Christian Heppner; Werner Echle (2/1), Simon Weißer (4), Simon Bönte (3), Marcel Späth (1), Felix Schnerring (1), Lutz Klausmann (6), Marvin Obert, Gabriel Hildebrand (1).

TuS Oppenau  ETSV Offenburg

Zum Seitenanfang