Nico Vollmer, Trainer des SV Zunsweier im Interview zum Aufstieg in die Landesliga.


Der Corona-Virus, oder besser gesagt die Entscheidung des Verbandes zur Beendigung der Saison traf den SV Zunsweier besonders. Hatte man doch das Hinspiel gegen den Tabellenführer TuS Altenheim 2 gewonnen, aber ein Spiel weniger ausgetragen, als der Abbruch der Saison beschlossen wurde.

Für den SV Zunsweier und für Spielertrainer Nico Vollmer sprach lediglich die Variante, dass man die Hinspielrunde werten würde. Die Quotierung sorgte nicht für einen Wechsel an der Tabellenspitze. Trotzdem glaubte Vollmer immer noch an einen Aufstieg. Die Entscheidung des SHV  war im Nachgang daher die beste Entscheidung für den SV Zunsweier.

Die Personalplanung wurde in der Folge forciert und ist nach der Entscheidung pro Landesliga, noch nicht abgeschlossen. „Ich habe aber bereits eine junge motivierte Mannschaft“, fügt Nico Vollmer an. Er selbst plant sich nur noch als Trainer zu sehen. Diese Vorgabe gab es bereits in der vergangenen Saison, da musste Vollmer mehrmals ran. „Verletzungspech und der Verlauf der Runde werden ein Umdenken eventuell erforderlich machen“, aber so Vollmer, habe ich immer noch viel Spaß mit den jungen Spielern. Trotzdem führt man aber noch Gespräche.

Die Vereinsverantwortlichen stehen hinter der Mannschaft und damit auch hinter dem Aufstieg. Aber die Förderung der Talente wird nicht vergessen. Zwar war das Saisonziel der Aufstieg, doch der SV Zunsweier wird auch als „Heimatverein“ gesehen. Spieler und vor allem der Nachwuchs soll gehalten werden, die Landesliga ist dafür eine gute Plattform.

In der Sporthalle in Zunsweier oder besser gesagt in der „grünen Hölle“ werden auch in der Landesliga  die Heimspiele ausgetragen. Die „geilsten Fans“, so Vollmer, werden auch in der höheren Spielklasse hinter ihrer Mannschaft stehen. Ob dies schon im September sein wird, bezeichnet der SVZ-Coach. „Ich hoffe das wir die Pandemie bald in den Griff bekommen und das normale Leben wieder kommt. Ich geh aber davon aus das die neue Runde erst im Oktober/November 2020 anfängt.

Zum Seitenanfang