In einem spannenden, fairen und guten Bezirksklassenspiel in einer voll besetzten, stimmungsvollen Offohalle, besiegte der TuS Schuttern die Eisenbahner aus Offenburg letztendlich verdient mit 33:29 Toren.


In den ersten 15 Minuten der Partie war der TuS-Sieben die Verunsicherung aus den vorhergegangenen Spielen anzumerken. Mangelnde Absprachen im Deckungsverbund und ungenaue Abschlüsse im Angriff ermöglichte es den Gästen den Spielverlauf zu bestimmen. Hinzu kam, dass es der TuS-Abwehr einfach nicht gelang, die Achse Jehle/Lederer in den Griff zu bekommen. Bis zur Mitte der ersten Hälfte lagen die Gäste somit ständig mit 1-2 Toren in Führung, ehe dem an diesem Abend stark auftrumpfenden Florian Kopf die erste Führung für das Team von Axel Schmidt (10:9, 18. Min.) gelang. Doch Offenburg konterte seinerseits und ging wieder mit 11:13 (23. Min.) in Front. Wiederum Flo Kopf mit drei Toren in Folge brachte die Hausherren auf 14:14 (27. Min.) heran, ehe beim Stande von 15:15 die souveränen Unparteiischen Huck/Stehle in die Kabinen baten.

Mit ein paar Umstellungen in Angriff und Abwehr erwischte der Gastgeber den besseren Start in die zweite Hälfte. Samet Gündogdu wirbelte nun in der Angriffsmitte, brachte die Offenburger Abwehr in Bewegung und schuf somit Platz für seine Nebenleute. Doch die Truppe von ETSV-Coach Echle ließ sich nicht abschütteln. Besonders TuS-Neuzugang Christian Lederer bewies, welche Verstärkung er für die junge TuS Truppe in Zukunft sein wird. Mit seiner körperlichen Präsenz und Ballsicherheit stellte er die TuS-Abwehr ständig vor neue Aufgaben.

Ab der 40. Minute (20:20) kam der TuS-Express jedoch besser ins Laufen. Mit vier Toren in 4 Minuten wurde ein vorentscheidender Vorsprung zum 24:20 erzielt. Den Gästen merkte man nun auch die kräftezehrende Spielweise der ersten 45 Minuten an. Geschlagen wollten sie sich nicht geben, doch für eine Aufholjagde reicht es nicht mehr. Über 28:23 (51. Min.) und 32:27 (56.) fuhr der Gastgeber die verdiente Ernte für einen, besonders in der zweiten Spielhälfte, engagierten Auftritt ein.

Spielfilm: 1:1, 3:2, 3:4, 4:6, 7:8, 10:9, 12:13, 15:15 / 17:16, 19:18, 20:20, 24:20, 25:21, 28:23, 31:26, 33:29

TuS Schuttern I - ETSV Offenburg I 33:29 (15:15)

TuS Schuttern:
Fabian Silberer, Jonas Eble; Daniel Krug 1/1, Florian Kopf 12/3, Daniel Tascher, Stefan Beck 1, Maximilian Lischke, Arne Nienstedt 7, Benjamin Metzger, Nick Dittrich 3, Nico Eble 5, Sebastian Wendlinger, Samet Gündogdu 4

ETSV Offenburg:
Jens Schendekehl; Jakob Marwein, David Lingenfelder, Simon Weißer 2, Christian Lederer 13/5, Martin Jehle, Timo Martens 3, Yannick Herelle 1, Steffen Brüns 1, Jonas Welle 7, Moritz Abele 2.

TuS Schuttern  ETSV Offenburg

Zum Seitenanfang