Am Sonntag um 17:00 Uhr kam der ETSV Offenburg nach Nonnenweier.


In Nonnenweier wusste man um den Ausgang der Partien am Abend davor und man sah die Chance bei einem Sieg punktuell mit den Plätzen 5 und 6 gleich zu ziehen. Doch auch der ETSV hoffte sich, von seinem direkten Verfolger der HSG Ortenau Süd II, absetzen zu können.

Trainer Welle musste jedoch auf den verletzten Mittelmann Simon Frenk und Jens Häß verzichten.

In den ersten Minuten des Spiels, konnte sich der TuS gleich absetzen und so lag der Gastgeber in der 13. Spielminute 8:3 vorne. Gegen Mitte der ersten Halbzeit legte der ETSV ein wenig nach und wollte den Gastgeber nicht wegziehen lassen. Die Gäste versuchten es mit einer offensiven Deckung, die im Hinspiel dieser beiden Mannschaften super funktionierte und Nonnenweier schwer zu schaffen machte. Doch in diesem Spiel brachte das nicht den gewünschten Effekt, weshalb die Gäste bald wieder auf ihre gewohnte 6:0 umstellten.

Kurz vor der Halbzeit gelangen Nonnenweier noch 3 Tore hintereinander, wodurch man sich noch einmal etwas absetzen konnte und mit 17:10 in die Halbzeitpause ging. Nachdem es in den ersten Minuten der 2. Hälfte den Anschein machte, dass sich der TuS weiter absetzt, wurden die Gastgeber in der 37. Minuten zusätzlich unkonzentrierter. So lag der ETSV in der 43. Spielminute, beim Spielstand von 20:17, nur noch mit 3 Toren hinten. Doch Nonnenweier ließ sich das Spiel nichtmehr aus der Hand nehmen und konnte sich mit 5 Toren in Folge endgültig absetzen. Die Offenburger konnten den Abstand in den letzten 10 Minuten zwar noch verkürzen, doch am Ende gewann der TuS mit 28:24. Pascal Ostermann trug mit 9 Toren maßgeblich zum Sieg der Gastgeber bei.

Man konnte mit der gezeigten Leistung nicht an die Leistung der letzten Wochen anknüpfen. Das Spiel hatten die Gastgeber zwar die gesamte Zeit im Griff, doch 100% zufrieden waren, nach dem Spiel weder Trainer Thomas Welle noch die Spieler des TuS. Doch am Ende freut sich der TuS über die 2 Punkte.

Die Spieler des TuS bedanken sich bei ihren Fans die erneut zahlreich erschienen sind, auch aus Offenburg sind einige Fans mitgereist, was zu einer gut gefüllten Halle beitrug.

TuS Nonnenweier - ETSV Offenburg 28:24 (17:10)

TuS Nonnenweier: Peter Nippes, Niclas Haag, Dominik Oberle (7/1), Christian Hatt, Mika Schätzle (1), Pascal Ostermann (9), Richard Ossfeld, Jan Dietsche (1), Jannik Stahl (1), Robin Ziegler (6/2), Jan-Lucas Schaller (2), Sven Hierlinger (1); Trainer: Thomas Welle

ETSV Offenburg: Lutz Klausmann (3), David Lingenfelder (2), Simon Weißer (2), Timo Martens (3), Jens Schendekehl, Maximilian Fitz (8/4), Simon Bönte (1), Jan Islam (2), Sven Wendisch, Christian Liebert, Marcel Späth, Jonas Welle (1), Moritz Abele (2); Trainer: Werner Echle

Schiedsrichter: Sven Devantier (FV Unterharmersbach), Steffen Stehle (FV Unterharmersbach)

Zuschauer: 80

Gelb: Mika Schätzle (12.) (3:07), Pascal Ostermann (2.) (14:53), Jan Dietsche (3.) (23:15) / David Lingenfelder (6.) (14:40), Lutz Klausmann (5.) (21:07)

Strafminuten: 8:4

2 Minuten: Jan-Lucas Schaller (27:28), Mika Schätzle (38:59), Jannik Stahl (41:56), Christian Hatt (53:59) / Lutz Klausmann (29:19), Christian Liebert (32:15)

Vergebene Siebenmeter: Dominik Oberle / Maximilian Fitz

TuS Nonnenweier  ETSV Offenburg


Zum Seitenanfang