Am vergangenen Samstagabend war der TuS zu Gast beim TV Alpirsbach.


In Nonnenweier wollte man zum ersten Mal seit dem Aufstieg in die Bezirksliga vor zwei Jahren als Sieger in der Klosterstadt vom Platz gehen. Auch der TV Alpirsbach hatte den Anspruch die ausstehenden vier Heimspiele zu gewinnen.

Beim TV Alpi konnte man zum ersten Mal seit 2 Monaten wieder auf den Rückraumspieler Matthias Süßer zurückgreifen. Beim TuS Nonnenweier hingegen musste man auf die beiden Linkshänder Jannik Stahl und Pascal Ostermann verzichten. Nichtsdestotrotz wollte man die Siegesserie nicht abreißen lassen.

In den ersten 20 Minuten war es ein Spiel auf Augenhöhe. So stand es in der 20. Minute 9:9. Dominik Oberle zog sich zu dieser Zeit eine Bänderverletzung zu und konnte nichtmehr ins Spielgeschehen eingreifen. In Folge dessen wurde die Abwehr der Gäste immer instabiler und in den folgenden 5 Minuten konnte sich der TV mit 5 Toren in Folge absetzen. Nonnenweier konnte den Rückstand bis zur Hälfte nur um ein Tor verkürzen und so ging man beim Stand von 16:12 in die Pause.

Nach der Halbzeitpause kam der TuS, vor allem in der Abwehr wie ausgewechselt zurück aufs Spielfeld. So wurde es den Gastgebern schwer gemacht ein Tor zu erzielen. Auch im Angriff traten die Gäste deutlich besser auf und konnten in der 38. Minuten sogar mit 17:18 in Führung gehen. Ein weiteres Absetzen wurde von 3 Zeitstrafen innerhalb von 2 Minuten verhindert. Doch auch dieser Phase überstand man ohne in einen größeren Rückstand zu geraten. Als die Gäste wieder vollzählig waren konnten sie immer wieder vorlegen und die Gastgeber konnten selbst nicht mehr in Führung gehen. In der 50. Minute wurde Mika Schätzle vom TuS nach der 3. Zeitstrafe disqualifiziert und konnte nur noch zuschauen. Doch der TuS legte weiterhin immer ein oder zwei Tore vor. 2 Minuten vor Abpfiff gelangen dem TV noch zwei Tore in Folge zum Endstand von 27:27 zu erzielen.

In Nonnenweier konnte man sich am Abend freuen, dass man es nach einer verpatzen ersten Hälfte doch noch geschafft hat, den Schalter umzulegen. Doch ist die Siegesserie aus 5 Siegen abgerissen und man vergab zum ersten Mal seit Wochen einen doppelten Punktgewinn. Die Verletzung des Spielmachers Dominik Oberle, trifft den TuS zusätzlich hart, zumal am Donnerstag schon wieder das nächste Spiel gegen den HTV Meißenheim ansteht.

Ein Dank der Mannschaft gilt den Fans, die trotz der weiten Anfahrt den Weg nach Alpirsbach fanden und die Mannschaft in einem schwierigen Spiel unterstützten.

TV Alpirsbach/Rötenbach  TuS Nonnenweier

Zum Seitenanfang