Nach dem großartigen Kampf gegen die Panthers Gaggenau 2 und dem rechnerisch erreichten Klassenerhalt, dem Primärziel des TuS, empfangen die „Römer“ nun am Samstag die HSG Murg.


Aus dem Hinspiel hat man noch eine Revanche offen. Damals verlor man sag und klanglos mit 34:23.

„Die Mannschaft hat sich nach der ersten Viertelstunde ordentlich zusammengerauft und Moral bewiesen“, so Geibel sichtlich stolz am vergangenen Samstag. Mit einem Rumpfkader von zehn Feldspielern kämpfte man die Panthers Gaggenau nieder. Klar, gegen die HSG Murg ist eine andere Leistung erforderlich, aber mit dem Sieg und dem Klassenerhalt im Rücken gehen die Handballer des TuS Memprechtshofen gestärkt in die Partie. „Wir erwarten, dass bis auf Schneider, alle Mann wieder an Bord sind, so Urban. So kann der TuS auch wieder auf eine breite Bank zurückgreifen. Das Trainergespann deutete auch schon an, dass mit großer Sicherheit nun auch Spieler ihre Chance erhalten werden, die bisher nicht so viel Spielanteile bekommen haben.

Natürlich möchte man sich bei den Gästen auch noch für die herbe Hinrundenniederlage revanchieren, als man nach der schlechtesten Saisonleistung die Heimreise ohne Punkte antreten musste. Motivation sollte auch sein, dass man mit einem Sieg weiterhin im Rennen um Platz 5 dabeibleibt – was einer kleinen Sensation gleichkäme.

Die Fans dürfen sich auf alle Fälle auf eine tolle Partie freuen. Spielanwurf:  TuS Memprechtshofen – HSG Murg, um 19:00 Uhr. (Verfasst von Florian Trinkaus)

TuS Memprechtshofen  HSG Murg

Zum Seitenanfang