Wenn am Samstagabend um 18:30 Uhr die SG Achern/Gamshurst/Memprechtshofen in der Helmlinger Rhein-Rench-Halle zu Gast ist, steht die TuS-Reserve vor dem schwierigsten Spiel der aktuellen Englischen Woche.


Für die Ackermann-Sieben wäre ein Sieg immens wichtig, will man doch den aktuellen Tabellenplatz festigen. Mit dieser Partie geht für die "Zweite" auch die "Englische Woche" zu Ende, in welcher man schon in Durmersheim (22:30) und Sandweier (21:26) zwei wichtige Siege einfahren konnte.

„Wir werden alles tun, um die Punkte in Helmlingen zu behalten!“, gibt sich TuS-Spielertrainer Benjamin Ackermann kämpferisch. Kampfbereitschaft, dies bedarf es auch, wenn man am Ende des brisanten Derbys mehr Treffer auf dem Konto haben möchte als der Nachbar aus Memprechtshofen.

Die aktuelle Tabellensituation spricht eindeutig für den TuS Helmlingen. Mit nur einer Niederlage gegen den unmittelbaren Titelfavoriten aus Großweier steht man mit 10:2 Punkten momentan auf dem zweiten Tabellenplatz. Jedoch darf man den Gegner keinesfalls unterschätzen. Die SG Achern/Gamshurst/Memprechtshofen findet sich derzeit auf dem fünften Rang wieder, was nicht von irgendwo kommt. Mit Siegen über Durmersheim II, Muggensturm II und letztlich auch Sinzheim II hat man ebenso ein positives Punktekonto wie die TuS-Reserve. Hinzu kommt eine Punkteteilung gegen die stark aufspielende SG Freudenstadt/Baiersbronn hinzu. Einzig gegen Tabellenführer Kappelwindeck und beim Gastspiel in Sandweier musste die SG Federn lassen.

Mögen die Fakten auch noch so deutlich sein, darf man das Spiel keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Denn der flexible Rückraum um Spielertrainer Daniel Maier, Christoph Schneider und Matthias Kleinwächter hat es wahrlich in sich. Auch die beiden Außen Dominik Neuschütz und Denis Clemens agieren meist mit einem gutem Timing im Tempospiel. Hinzu kommt mit Dirk Walther ein Routinier, der in den entscheidenden Phasen des Spiels das Zünglein an der Waage sein könnte. Möglicherweise könnte der Kader dann auch noch durch Abwehrass Marcel Wickersheimer ergänzt werden, was die gegnerische Defensive nochmals besser darstellen würde.

Wer auch immer letzten Endes auf dem Feld auftauchen wird, die Partie verspricht jede Menge Brisanz und vor allem Derbycharakter der ganz besonderen Sorte. Die TuS-Reserve will sich jedenfalls wie immer von ihrer besten Seite präsentieren und mit einer guten Leistung das Punktekonto weiter nach oben schrauben. Die Truppe würde sich über reichlich Unterstützung freuen!

Zum Seitenanfang