Auch das zweite Spiel konnten die Mannen um das Trainerduo Geibel und Urban für sich entscheiden. Zuhause konnte man sich am Ende deutlich mit 28:22 gegen die Gäste aus Sandweier durchsetzen.


Ausschlaggebend für den Erfolg war diesmal die bärenstarke Abwehr des Gastgebers, welche nur 22 Gegentore in 60 Minuten zuließ.

Aufgrund einer Grippeerkrankung stand neben den drei Verletzen Schneider, Böttcher und Leidecker auch Düsing nicht im Kader des TuS Memprechtshofen. Reaktivieren konnte das Trainergespann dafür Ackermann, welcher sich sofort nahtlos in das Spielgefüge der „Römer“ einfügte. Es dauerte eine Weile bis sich die TuS-Abwehr stabilisieren konnte. So kam Baden-Baden über 0:1 und 1:2 sogar zur Führung, ehe Fuchs und Lacker mit jeweils einem schönen Doppelpack in der 7. Minute das Spiel zum 4:2 drehten. Nun kam Memprechtshofen immer besser ins Spiel. Insbesondere die gute Abwehrarbeit, rund um den wieder starken Zimpfer im Tor, half den „Römern“, sich immer weiter abzusetzen. Urban erhöhte in der 18. Minute nach einem schönen Anspiel durch Ackermann schon zur 11:5 Führung. Doch Sandweier ließ sich nicht abschütteln und kämpfte sich wieder zurück in die Partie. Markus Raster gelang am Ende sogar der 14:10 Treffer zur Halbzeitpause.

Nach der Pause blieb Sandweier zunächst weiter dran und verkürzte sogar bis auf 14:12 (34min). Doch es dauerte nicht lange, da stand die Abwehr wieder bombenfest. Schon in der 41. Minute führte Memprechtshofen wieder mit 19:14. Erstmalig ging der TuS nach einen 7-Meter-Tor durch Geibel mit 24:18 (50min) in Führung. Dem konnte Sandweier Nichts mehr entgegen setzen, sodass Memprechtshofen am Ende verdient mit 28:22 als Sieger vom Platz gehen konnte.

Zwei Spiele, zwei Tage – so lautet nun die Bilanz des TuS Memprechtshofen im neuen Jahr. Doch ausruhen und auf Wolke 7 schweben darf man jetzt sicherlich nicht. Schon am Sonntag reißt die Mannschaft zur heimstarken SG Kappelwindeck/Steinbach 2, wo bekanntlich die Trauben sehr hoch hängen.

TuS Memprechtshofen - TVS 1907 Baden-Baden III 28:22 (14:10)

TuS Memprechtshofen: Simon Zimpfer, Daniel Fuchs (6), Sven Urban (10), Dominik Neuschütz, Dennis Clemens, Benjamin Geibel (5/1), Tobias Huber, Stefan Weger, Benjamin Ackermann (2/1), Florian Trinkaus (2), Philipp Lacker (3); Trainer: Benjamin Geibel

TVS 1907 Baden-Baden III: Tim-Frederik Ehret (1), Moritz Seiler (1), Nicolas Gomez, Lukas Schumacher, Lenny Schott (5), Maik Holfelder (5), Mike Stall, Jonas Hini (2), Markus Raster (1), Marcel Stall (4/4), Alexander Maug (3), Kevin Kramer; Trainer: Thorsten Armbruster

Schiedsrichter: Dominik Volz (HSG Hardt), Johannes Volz (HSG Hardt)

Gelb: Benjamin Geibel (3.) (4:31), Philipp Lacker (5.) (33:42) / Maik Holfelder (4.) (2:28), Jonas Hini (4.) (14:30), Jonas Hini (4.) (25:16)

Strafminuten: 6:10

2 Minuten: Benjamin Ackermann (22:28), Florian Trinkaus (52:55), Benjamin Ackermann (55:22) / Lenny Schott (16:06), Jonas Hini (34:52), Tim-Frederik Ehret (40:37), Lenny Schott (49:51), Moritz Seiler (50:18)

Vergebene Siebenmeter: Dennis Clemens, Benjamin Ackermann / -

TuS Memprechtshofen  TVS 1907 Baden-Baden

Zum Seitenanfang