Gutes tun und gleichzeitig selbst davon profitieren, das ist die Idee des Schänzleclubs. Vor allem der Konstanzer Weg mit Spitzensport in der 2. Bundesliga und der intensiven und erfolgreichen Jugendarbeit der HSG Konstanz soll dabei gefördert werden. Alles im Rahmen eines Netzwerkes, das die Bundesligaspiele der HSG aber auch weitere Events als Plattform für den Austausch und die Knüpfung neuer Kontakte bietet.

Die erste Trainingswoche nach der Corona-Zwangspause war für die Drittliga-Handballer des TV Willstätt ungewohnt. Nicht Trainer Ole Andersen leitete die drei Übungseinheiten, sondern der neue Athletik-Trainer Pascal Meier. 

Die Zuschauerzahlen zeigen es: Konstanz will die 2. Bundesliga. Doch wie sieht das die Konstanzer Verwaltung und der Gemeinderat? Welche Unterstützung plant die Stadt für die durch die Corona-Krise gebeutelten Vereine? Wie geht es weiter in Sachen Namensrecht an der Schänzle-Sporthalle und mit dem geplanten Hallenanbau? Brennende, interessante Fragen, die am Freitag ab 17 Uhr in einer Spezial-Livesendung der HSG Konstanz auf www.facebook.com/hsgkonstanz und www.youtube.com/c/HSGKonstanzTV mit dem Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt besprochen werden.

Die Handballer des TV Willstätt sind seit Montag wieder im Training. Die Vorbereitung gestaltet sich schwierig, da der Saisonstart der 3. Liga noch offen ist. Pascal Meier ist neuer Athletik-Trainer im Team von Trainer Ole Andersen.

Die Zusammensetzung der 3. Liga in der Saison 2020/21 gewinnt Konturen: Bei einer Telefonkonferenz am Montagabend hat die Spielkommission die eingegangenen Meldungen ausgewertet und weitere Beschlüsse gefasst.

 

 

Zweitligist HSG Konstanz treibt die Planungen für die siebte Saison in der 2. Bundesliga mit Hochdruck voran. Rückraum-Kanonier Peter Schramm von Pfadi Winterthur erhält einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2022 und komplettiert den Kader. 

Zahlreiche vorab informierte Dauerkarteninhaber der letzten Saison haben bereits in überwältigender Solidarität ihre Karte für die neue Spielzeit gebucht.

Dass die Gallier für die kommende Saison noch nach einer Verstärkung suchten, war kein Geheimnis, aber Geschäftsführer Wolfgang Strobel hatte bislang immer betont, dass das nur funktioniert, wenn die wirtschaftlichen Voraussetzungen gegeben sind.

Zum Seitenanfang