Für die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang ist die Marschroute klar: Der Drittligist will im Heimspiel gegen den TSV Blaustein den zweiten Erfolg der noch jungen Saison. Um am Samstag ab 20 Uhr (Gemeindehalle Oppenweiler) der Favoritenrolle gerecht zu werden, wollen die Murrtaler in der Abwehr wieder aufmerksamer und zweikampfstärker agieren. Auch deshalb, weil eine gute Defensive die Basis für erfolgreiches Tempospiel ist.

Die Mannschaft des VfL Pfullingen in der Saison 2021/22, hinten von links: Hannes Glaser, Phillipp Mager, Luca Bertsch, Max Klett, Tobias Müller, Marvin Buck, Lukas Kuhle, Trainer Maximilian Hertwig. Vorne von links: Phillip Roth, Hannes Werner, Valentin Bantle, Max Schulze, Luis Stütz, Max Mayer. Es fehlen: Co-Trainer Dietrich Bauer.  ©VfL Pfullingen
Die Mannschaft des VfL Pfullingen in der Saison 2021/22, hinten von links: Hannes Glaser, Phillipp Mager, Luca Bertsch, Max Klett, Tobias Müller, Marvin Buck, Lukas Kuhle, Trainer Maximilian Hertwig. Vorne von links: Phillip Roth, Hannes Werner, Valentin Bantle, Max Schulze, Luis Stütz, Max Mayer. Es fehlen: Co-Trainer Dietrich Bauer.  ©VfL Pfullingen

Nach dem knappen Auswärtssieg in Kornwestheim steht für den VfL Pfullingen an diesem Wochenende bereits das nächste Auswärtsspiel an. Am Sonntag um 17 Uhr sind die Echazkrokodile beim TV Plochingen in der Schafhausäckerhalle zu Gast.

Trainer Jens Bürkle freut sich über die Verpflichtung von Gleb Kalarash. ©HBW Balingen
Trainer Jens Bürkle freut sich über die Verpflichtung von Gleb Kalarash. ©HBW Balingen

Handball-Bundesligist HBW Balingen wurde auf dem Transfermarkt noch mal tätig und hat Glen Kalarash verpflichtet.

Christopher Räpple (8 Tore) war am Samstagabend der einzige effektive Willstätter. ©Christoph Breithaupt
Christopher Räpple (8 Tore) war am Samstagabend der einzige effektive Willstätter. ©Christoph Breithaupt Beim 25:30 gegen den HBW Balingen-Weilstetten II war Handball-Drittligist TV Willstätt am Samstagabend vor 652 Zuschauern von Beginn an chancenlos. Trainer Ole Andersen beklagte erneut die mangelnde Chancenauswertung.

 

Erster Rückschlag für die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang in der noch jungen Drittligasaison. Bei Zweitliga-Absteiger HSG Konstanz gab es eine Niederlage – und mit 31:40 fiel sie deutlich aus. Die Mannschaft von Trainer Matthias Heineke zeigte in der ersten Halbzeit vielversprechende Ansätze, lag zur Pause aber trotzdem mit drei Toren hinten. In Durchgang zwei lief ziemlich alles gegen die Murrtaler, während Konstanz groß auftrumpfte.

 

Nach dem Auftaktsieg gegen den VfL Günzburg konnten der VfL Pfullingen auch an diesem Wochenende jubeln: Beim SV Salamander Kornwestheim rannte die Mannschaft von Daniel Brack lange einem Rückstand hinterher, setzte sich aber nach einer spannenden Schlussphase schlussendlich knapp mit 33:32 durch. Mit 4:0-Punkten gelang den Echazkrokodilen damit der perfekte Saisonstart. 

 

Nach einem Zehn-Tore-Sieg in Ulm setzte die HSG Konstanz mit neun Toren Differenz im Spitzenspiel gegen Fast-Zweitligaaufsteiger HC Oppenweiler/Backnang eine weitere Duftmarke und begeisterte vor stimmungsvoller Kulisse mit einem Feuerwerk an Tempospiel. Satte 40 Tore erzielte die HSG beim 40:31 (16:13)-Erfolg und übernahm damit die Tabellenführung.

Zum Seitenanfang